Ausrede

(die ~) plur. -n, das Abstractum des folgenden Verbi. 1) die physische Beschaffenheit der rede, von welcher die Aussprache ein Theil ist; ohne Plural Eine angenehme, eine gute, eine schlechte Ausrede haben. In weiterer Bedeutung begreift man unter diesem Ausdrucke zuweilen auch wohl den gan-zen ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Ausrede

Eine Ausrede ist das Vorbringen eines nicht zutreffenden Grundes für einen vermeintlich oder tatsächlich tadelnswerten Umstand. Das von einem Betroffenen vorgebrachte unwahre Argument dient als Entschuldigung. Der vom Betroffenen zu verantwortende, als verwerflich geltende Sachverhalt, also der wirkliche Grund soll verschwiegen werden, weil er s...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Ausrede

Ausrede

I wörtlich: das Fertigreden, zu Ende reden -- das letzte entscheidende, Wort II übertragen 1 Entschuldigung (vor Gericht) 2 Einrede, Einwendung 3 gerichtliche Rechtfertigung -- Termin dafür 4 Aussprache
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Ausrede

(Text von 1910) Ausrede 1). Ausflucht 2). Entschuldigung 3). Entschuldigung ist der allgemeinere Ausdruck; er bezeichnet überhaupt, daß man durch Angabe von Gründen, mögen diese nun gut und gültig oder nicht sein, eine Schuld, die einem beigemessen wird, oder auch nur beigemessen werden könnte, von sic...
Gefunden auf http://www.textlog.de/38580.html

Ausrede

Aus¦re¦de [f. 11 ] unzutreffende, als Entschuldigung gedachte Begründung für ein bestimmtes Verhalten; Syn. Ausflucht; das ist eine faule A.; er hat für alles eine A. bereit; er ist nie um eine A. verlegen
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Ausrede

Alibifunktion , Ausflucht , Beschönigung , Deckmantel , Entschuldigung , faule Ausrede , Notlüge , Scheingrund , schlechte Ausrede , Schutzbehauptung , unter dem Deckmantel des/der ... , Verlegenheitslüge , Vorwand , Vorwand
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Ausrede
Keine exakte Übereinkunft gefunden.