Anfachen

(Text von 1910) Anblasen 1). Anfachen 2). Anhauchen 3). Anwehen 4). Allen diesen Zeitwörtern liegt die Vorstellung einer Luftströmung zugrunde, die dazu dient, eine Flamme zu erregen. Den niedrigsten Grad dieser Tätigkeit bezeichnet anhauchen, einen stärkeren anwehen und anfachen...
Gefunden auf http://www.textlog.de/38545.html

Anfachen

[Achtung: Schreibweise von 1811] verb. reg. act. welches eigentlich von dem Feuer gesagt wird, dasselbe anblasen und vermehren, und nur in der höhern Schreibart der Neuern üblich ist Hast du in ihrer Brust ein Feuer angefacht, Das die Gefahren trutzt? Schleg. Und schimmert noch in dir ein Funke Tugend, So fach ihn an, eben...
Gefunden auf https://lexika.digitale-sammlungen.de/adelung/lemma/bsb00009131_3_2_2057

anfachen

an¦fa¦chen [V.1, hat angefacht; mit Akk.] zum Brennen, zum Lodern bringen; das Feuer, die Glut (wieder) a.; jmds. Leidenschaft a. [übertr.] schüren; Syn. fachen
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.