Aerosole

Sämtliche flüssige und feste Teilchen in der Luft im Größenbereich zwischen 0,1 und 100 µm (1 µm =Vulkan- oder Wüstenstaub. Erscheinungsformen sind z.B. Rauch, Dunst und Nebel. Wasser und gefrorene Wasserpartikel zählen nicht zu den Aerosolen!
Gefunden auf http://www.gbt.ch/Lexikon/A/Aerosole.html

Aerosole

In Luft oder anderen Gasen schwebende, feinstverteilte Stoffe, die für die Inhalation von Arzneistoffen verwendet werden.
Gefunden auf http://hessenweb.de/index.php?id=lexikon&term=44

Aerosole

Gase mit darin schwebenden kleinsten Teilchen in flüssigem oder festem Zustand. Die atmosphärische Luft mit Dunst, Nebel und Schadstoffen ist ein Aerosol. Durch Vernebelung in der Inhalationstherapie werden künstliche Aerosole mit Arzneistoffen, ätherischen Ölen und Desinfiz...
Gefunden auf http://naturheilkundelexikon.de/0186a2921d05aaf01/0186a292a50aad119.html

Aerosole

Sammelbegriff fr Mikropartikel in der Atmosphre, die u.a. als Kondensationspunkt zur Wolkenbildung beitragen knnen.
Gefunden auf http://www.elektroniknet.de/lexikon/?s=2&k=A&id=25981&page=1

Aerosole

Mit diesem meteorologischen Begriff werden kleine, in der Luft schwebende feste oder flüssige Teilchen und deren unmittelbare Umgebung bezeichnet, die mit dem bloßen Auge nicht zu sehen sind. Sie haben einen Durchmesser von zwischen einem Zehntel Millimeter und einem Nanometer. Die Aeroso...
Gefunden auf http://www.wetter.net/lexikon/aerosole.html

Aerosole

Aerosole sind (meteorologisch gesehen) Bestandteile von Beimengungen der Atmosphäre. Sie beteiligen sich wesentlich am luftchemischen Wirkungskomplex und spielen bei Strahlungsprozessen (Absorption, Streuung, Extinktion) eine wichtige Rolle. Eine große Anzahl der Aerosole ist hygroskopisch (z.B. die...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42206

Aerosole

Feinste feste (Staub) oder flüssige (Nebel) Stoffe in allerfeinster Verteilung, so genannte Schwebstoff-Partikel. Aerosole spielen in der Chemie der Erdatmosphäre eine große Rolle, da zwischen ihnen chemische Reaktionen und damit die Bildung aggressiver Substanzen stattfinden können
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42260

Aerosole

Feste oder flüssige Partikel in der Luft mit einer typischen Grösse zwischen 0,01 und 10 μm, die mindestens ein paar Stunden in der Atmosphäre bleiben. Aerosole können entweder natürlichen oder anthropogenen Ursprungs sein. Sie können das Klima auf verschiedene Arten beeinflussen: Direkt durch Streuung und Absorption der Strahlung, und ind...
Gefunden auf http://blogs.ethz.ch/klimablog/klimawissen/glossar/

Aerosole

Seit Jahrzehnten fragen sich Wissenschaftler, ob und wie stark menschengemachte Aerosole, also in der Atmosphäre schwebende Staubpartikel, die Wolkenbedeckung vergrößern und somit die Klimaerwärmung bremsen. Hier klafft eine Wissenslücke in der Klimaforschung.
Gefunden auf http://klima-media.de/glossar/

Aerosole

(Quellen und Transportdistanzen) Aerosole (Quellen und Transportdistanzen). Quellen Transportdistanzen horizontal Transportdistanzen vertikal Gas-Partikelbildung durch homogene Nukleation ultrafeiner Partikel Gesamte Atmosphäre Gas-Partikelbildung durch heterogene Nukleation (Flüssigphasenreaktion) Abtrocknende Wolken mehrere 1000 km
Gefunden auf http://bfw.ac.at/rz/wlv.lexikon?keywin=4401

Aerosole

(`Luftgetragene Teilchen`): Stabile Suspension fester und/oder flüssiger Partikeln in der Luft. Sie fungieren als Kondensationskerne und sind in der Atmosphäre für die Wolken- und Niederschlagsbildung verantwortlich. Erscheinungsformen der Aerosole sind Rauch, Staubwolken, Dunst, Nebel und Wolkenwassertröpfchen. Durchmesser: 0,001 µm bis 100 ...
Gefunden auf http://bfw.ac.at/rz/wlv.lexikon?keywin=36

Aerosole

(Klimawirkung) Aerosole dämpfen die Wirkung von Treibhausgasen (`Antitreibhauseffekt`) dadurch, dass sie einen Teil des kurzwelligen Sonnenlichtes in das Weltall zurückstreuen. Der negative Strahlungsantrieb liegt in der Größenordnung von -1,5 W m-2 (`direkte Klimawirkung des Aerosols`). Die indirekte Wirkung ist in der Wolken...
Gefunden auf http://bfw.ac.at/rz/wlv.lexikon?keywin=4389

Aerosole

(chemische Zusammensetzung) Hauptkomponenten sind häufig Ammonium, Sulfat und organischer Kohlenstoff. Mineralaerosol enthält Quarz, Oxide, Phosphor. Alkalisch wegen des hohen Carbonatgehaltes. Maritimes Aerosol (`Jet-Tropfen`, `Filmtropfen`) enthalten NaCl (81 %), MgCl2 (11 %), MgSO4 (5 %) u. a. Ionen. Die Aerosolko...
Gefunden auf http://bfw.ac.at/rz/wlv.lexikon?keywin=4388

Aerosole

(stratosphärische) Im Höhenbereich von 15 km bis 23 km findet sich eine stratosphärische Aerosolschicht, die nach ihrem Entdecker als `Junge-Schicht` bezeichnet wird. Sie enthält Schwefelsäure, Salpetersäure und Wasser. Der mittlere Partikelradius liegt in `ungestörten Zeiten` bei 0,2 µm und kann nach Vulkanausbrüchen auf 0,5 µm an...
Gefunden auf http://bfw.ac.at/rz/wlv.lexikon?keywin=4404

Aerosole

(Entstehung) Natürliche Prozesse, die zur Aerosolbildung führen und anthropogene Prozesse, die zu Veränderungen des natürlichen Aerosols führen. Spezies Natürliche Prozesse Anthropogene Prozesse Gegenwärtige Partikelbelastung verglichen mit der vorindustriellen Zeit Elemente des Klimawandels, die die Emissionen gemäß 1. Spalte beein...
Gefunden auf http://bfw.ac.at/rz/wlv.lexikon?keywin=4768
Keine exakte Übereinkunft gefunden.