Kopie von `Spiegel Wissen`

Die Wörterliste gibt es nicht mehr oder die Website ist nicht (mehr) online. Nachstehend finden Sie eine Kopie der Informationen. Eventuell ist die Information nicht mehr aktuell. Wir weisen Sie darauf hin, bei der Beurteilung der Ergebnisse kritisch zu sein.
Spiegel Wissen
Kategorie: Allgemeines
Datum & Land: 25/05/2009, DE
Wörter: 153842


FREDER, Johann
FREDER, Johann, luth. Theologe, einer der fruchtbarsten niederdeutschen Liederdichter, * 29.8. 1510 als Sohn des Bürgermeisters in Köslin (Pommern) , † 25.6. 1562 in Wismar (Mecklenburg) . - F. bezog 1524 die Universität Wittenberg und wurde dort Magister und Dozent und 1537 auf Em...

Frédéric
[frede'rik] französisch für Friedrich .

Frédéric Bastiat
[-'tja] französischer Nationalökonom und Politiker, * 29. 6. 1801 Mugron bei Bayonne, †  24. 12. 1850 Rom; Vertreter der liberalen klassischen Nationalökonomie (ökonomische Harmonie) und des Freihandels.

Frédéric Beigbeder
['begbede:] französischer Schriftsteller, * 21. 9. 1965 Neuilly-sur-Seine; beschreibt in seinen provokanten Romanen die Mechanismen einer profitorientierten und zynischen Gesellschaft: `Memoiren eines Sohnes aus schlechtem Haus` 1994, deutsch 2001; `Neununddreißigneu...

Frédéric Chopin
[ʃo'pɛ̃] François, eigentlich Fryderyk Franciszek, polnischer Komponist und Klaviervirtuose, * 1. 3. 1810 Š»elazowa Wola bei Warschau, †  17. 10. 1849 Paris; lebte seit 1831 in Paris und war mit G. Sand befreundet; prägte als Komponist und Pianist einen neuen Klavierkla...

Frédéric Joliot-Curie
[ʒɔ'ljo: ky'ri:] Bettmann/UPIFrédéric, eigentlich F. Joliot, französischer Physiker, * 19. 3. 1900 Paris, †  14. 8. 1958 Paris; Schüler von Marie Curie und Pierre Curie ; Mitglied der Résistance; 1946-1950 Hoher Kommissar Frankreichs für Atomenerg...

Frederic Lamond
['læmənd] schottischer Klaviervirtuose, * 28. 1. 1868 Glasgow, †  21. 2. 1948 Stirling; Schüler H. von Bülows und F. Liszts ; universeller Pianist.

Frederic March
[ma:tʃ] eigentlich F. McIntyre Bickel, US-amerikanischer Schauspieler, * 31. 8. 1897 Racine, Wisc., †  14. 4. 1975 Los Angeles; seit 1920 an New-Yorker Bühnen, seit 1928 beim Film.

Frédéric Mistral
Frédéric, französisch-provençalischer Schriftsteller, * 8. 9. 1830 Maillane, Bouches-du-Rhône, †  25. 3. 1914 Maillane; Vorkämpfer (zusammen mit der Gruppe der Felibristen ) einer Neubelebung der proven&cced...

Frédéric Passy
französischer Politiker; * 20. 5. 1822 Paris, †  12. 6. 1912 Neuilly-sur-Seine; Volkswirtschaftler; 1881-1889 Mitglied der Deputiertenkammer; Mitbegründer der Internationalen Friedensliga und der Interparlamentarischen Union; erhielt 1901 gemeinsam mit dem Schweizer Schrift...

Frédéric Paulhan
[po'lã] französischer Philosoph, * 15. 3. 1856 Nîmes, †  14. 3. 1931 Paris; Vater von Jean Paulhan ; schrieb mehrere Bücher zur Charakterologie, die ihn zu pessimistischen Thesen über die Lüge als Grundelement unserer Kultur führten.

Frederic Prokosch
['prɔukəʃ] US-amerikanischer Schriftsteller, * 17. 5. 1908 Madison, Wisc., †  2. 6. 1989 Plan-de-Grasse; Reise- und Abenteuerromane: `Die Asiaten` 1935, deutsch 1936; `Neun Tage nach Mukalla` 1953, deutsch 1954; `Und kalt glänzte der Marmor`...

Frederic Remington
['rɛmiŋtən] US-amerikanischer Maler, Bildhauer, Illustrator und Schriftsteller, * 4. 10. 1861 Canton, N. Y., †  26. 12. 1909 Ridgefield, Conn.; arbeitete in jungen Jahren als Cowboy und machte sich vor allem durch seine Illustrationen im `Harper†™s Weekly` ein...

Frederic Robbins
Bertelsmann Lexikon VerlagFrederic Chapman, US-amerikanischer Bakteriologe und Kinderarzt, * 25. 8. 1916 Auburn, Ala., †  4. 8. 2003 Cleveland; erhielt für Züchtung der Polio-Viren (wichtig für die Entwicklung von Impfstoffen gegen Kinderlähmung) zusammen mit J. E...

Frederic Vester
deutscher Biochemiker, * 23. 11. 1925 Saarbrücken, †  1. 11. 2003 München; arbeitete als Wissenschaftler und Publizist. Sein Tätigkeitsschwerpunkt war die Biokybernetik. Er gilt als einer der Vordenker der Umweltbewegung und eines seiner Hauptthemen war die Kunst des &...

Fredericia
dänische Hafen- und Handelsstadt am Kleinen Belt, 49 100 Einwohner; Textil- und Düngemittelindustrie.Externe LinksOffizielle Homepage der Gemeinde Fredericia http://www.fredericiakommune.dk/FredericiaKommune/Menu/turist4/German.htm Die Seite bietet ein Gemeindeprofil mit Informationen...

Frederick Chiluba
[tʃiluba] sambischer Politiker, * 30. 4. 1943 Kitwe; wurde 1990 Vorsitzender der neu gegründeten Partei Movement for Multiparty Democracy (MMD) ; 1991-2002 Staatspräsident Sambias.

Frederick Delius
['di:ljəz] Bertelsmann Lexikon VerlagFrederick, eigentlich Fritz Albert Theodor D., britischer Komponist, * 29. 1. 1862 Bradford, Yorkshire, †  10. 6. 1934 Grez-sur-Loing, Département Seine-et-Marne (Frankreich) ; mit E. Grieg und P. Grainger befreundet; Vertreter der Spät...

Frederick Forsyth
['fɔ:saiθ] britischer Schriftsteller und Journalist; * 25.8.1938 Ashford, Kent; zunächst als Pilot bei der Royal Air Force, dann als Auslandskorrespondent für die Nachrichtenagentur Reuters und ab 1967 als Fernsehreporter für die BBC tätig; gilt als Meister des Politthrille...

Frederick Loewe
Bettmann/UPIFrederick, eigentlich Friedrich Löwe, US-amerikanischer Komponist österreichischer Herkunft, * 10. 6. 1904 Wien, †  14. 2. 1988 Palm Springs, Calif.; studierte bei F. Busoni , E. d†™Albert und E. N. von Reznicek ; ab 1924 in den USA; war als Unterhaltungspi...

Frederick North
[nɔ:θ] Earl of Guilford (1790) , brit. Politiker, * 13. 4. 1732 London, †  5. 8. 1792 London; 1767-1770 Schatzkanzler, 1770 bis 1782 Premier-Min., vertrat während des amerikan. Unabhängigkeitskrieges die harte Linie Georgs III.

Frederick Reines
[rainz] US-amerikanischer Physiker, * 16. 3. 1918 Paterson, N. J., †  28. 8. 1998 Irvine, Calif.; 1966 Professor an der Universität von Irvine. Reines erhielt 1995 den Physik-Nobelpreis für den 1956 gemeinsam mit C. Cowan erbrachten experimentellen Nachweis des Elektron-Anti...

Frederick Sanger
['sæŋə] Frederick, britischer Chemiker, * 13. 8. 1918 Rendcomb; erhielt für die Konstitutionsermittlung des Insulins 1958 und für seinen Beitrag zur Bestimmung der Basensequenzen in Nucleinsäuren nach einem speziellen Verfahren, der ...

Frederick Soddy
Bertelsmann Lexikon VerlagFrederick, britischer Physikochemiker, * 2. 9. 1877 Eastbourne, †  22. 9. 1956 Brighton; Forschungen über Radioaktivität, führte den Begriff `Isotop` ein; gab 1913 die nach ihm und K. Fajans (* 1887, †  1975) benann...

Fredericton
['frɛdriktən] Hauptstadt der ostkanadischen Provinz New Brunswick, an der Mündung des Saint John River, 47 600 Einwohner; Universität. GoogleMaps

Frederik
dänische Könige, Friedrich .

Frederik Paludan-Müller
dänischer Schriftsteller, * 7. 2. 1809 Kerteminde, Fünen, †  28. 12. 1876 Kopenhagen; klassizistischer Realist. Sein Versroman `Adam Homo` 1841-1848, deutsch 1883, ist einer der bedeutendsten Bildungsromane der dänischen Literatur.

Frederik-Hendrik-Insel
frühere Bezeichnung für die Insel Kolepom .

Frederiksberg
[freðrəgs'bɛr] dänische Gemeinde auf Seeland, Enklave in der Stadt Kopenhagen, 92 200 Einwohner: Hochschulen, Parks; Porzellanfabrik.

Frederiksborg
[freðrəgs'bɔr] dänisches Renaissanceschloss (1602-1625 erbaut) bei Hilleröd, südwestlich von Helsingör, auf 3 Inseln im Frederiksborgsee.

Frederikshavn
[freðrəgs'haun] dänische Hafenstadt in Nordjütland, am Kattegat, 35 000 Einwohner; Werft; Fähre nach Larvik, Oslo und Göteborg.Externe LinksFrederikshavn http://www.frederikshavn-tourist.dk/shownewslist.asp?ID=487 GoogleMaps

Frederikshåb
[freðrəgs'hɔ:b] (grönländisch Paamiut) Siedlung an der Südwestküste Grönlands mit 1900 Einwohnern; Fischverarbeitung. GoogleMaps

Fredric Warburg
englischer Verleger, * 27. 11. 1898 London, †  15. 5. 1981 London; übernahm 1936 den 1910 von Martin Secker gegründeten Verlag (seitdem Secker & Warburg Ltd., London) , pflegte besonders neuere Belletristik und zeitgeschichtliche Literatur.

Fredrik Bajer
dänischer Politiker, * 21. 4. 1837 Vester Egede, †  23. 1. 1922 Kopenhagen; errichtete 1891 das Internationale Friedensbureau in Bern; 1908 Friedensnobelpreis.Externe LinksFredrik Bajer - Biografie http://www.nobel.se/peace/laureates/1908/bajer-bio.html Informationen zu Leben un...

Fredrik Reinfeldt
schwedischer Politiker (Gemäßigte Sammlungspartei) , * 4. 8. 1965 Österhaninge bei Stockholm; Wirtschaftswissenschaftler; seit 2003 Vorsitzender der Gemäßigten Sammlungspartei; seit 2006 Ministerpräsident.

Fredrika Bremer
schwedische Erzählerin, * 17. 8. 1801 Tuorla (Finnland) , †  31. 12. 1865 Šrsta bei Stockholm; realistische Zeitromane mit liberaler Tendenz.

Fredrikshamn
finnisch Hamina, finnische Hafenstadt. Der Friede von Fredrikshamn (1809) sicherte Russland auf Kosten Schwedens Finnland und die Šlandinseln.

Fredrikstad
norwegische Hafenstadt an der Mündung des Glomma in den Oslofjord, 65 700 Einwohner; Papier-, Textil-, Maschinen- und Elektroindustrie. GoogleMaps

Free
[fri:] britische Rockgruppe; Paul Rodgers (Gesang) , Paul Kossoff (Gitarre) , Andy Fraser (Bassgitarre, Piano) , Simon Kirke (Schlagzeug) , John `Rabbit` Bundrick (Gesang, ab 1971) , Tetsu Yamauci (Bassgitarre, ab 1971) ; 1968 in Chester als frühere Begleitband von Alexis Korner gegrü...

Free Church
[fri: tʃə:tʃ; englisch, `Freikirche`] (Free Church of England) gegründet 1863, lehnt alle katholisierenden Neuerungen der anglikanischen Kirche ab, hat aber das Bischofsamt beibehalten, vertritt protestantische Einfachheit und ein konservatives Zeremoniell.

Free Float
['fri: 'flɔut; der] Aktienanteil einer AG, der im Vergleich zur Gesamtzahl der ausgegebenen Aktien nicht im festen Besitz bestimmter Aktionäre, sondern im Streubesitz vieler Aktionäre ist.

Free Jazz
[fri: dʒæz; der; engl.] eine nach einem Plattentitel von O. Coleman 1960 in den USA benannte, von C. Taylor , J. Coltrane u. a. weiterentwickelte Richtung des Jazz; tonale Klangbeziehungen (Harmonie) , Melodie und Rhythmus werden aufgegeben, erlaubt sind jede Art von Klängen bis hin z...

Free-to-Air-Box
[fri: tu: ɛə bɔks; die; englisch] (Free-to-Air-Receiver) ein Empfangsgerät für frei ausgestrahltes analoges und digitales Fernsehen ohne Conditional Access .

Free-TV
  1. [fri:ti:vi:; das] Gesamtheit aller Fernsehprogramme (öffentlich-rechtlich und privat) , die ohne einen Decoder empfangen werden können. Gegenstück zum Pay-TV .
  2. Free-TV [fri: tıvi: n. -(s) ; nur Sg.] frei empfangbares, aus Rundfunkgebühren und Werbung finanziertes Fernsehen; Ggs. Pay-TV [

    Freecall
    1. ['fri:kɔ:l; englisch, `Freiruf`] in der Telekommunikation eine für den Anrufer gebührenfreie Nummer.
    2. Free¦call [fri:kɔ:l m. 9 ; Nachrichtentechnik] gebührenfreier Anruf [engl.]


    Freeclimber
    Free¦clim¦ber [fri:klaımə(r) m. 5 ; Sport] jmd., der Freeclimbing ausübt [
    Freeclimbing
    1. ['fri:klaimiŋ; das; englisch] (Freiklettern) eine Form des Ersteigens von extrem schwierigen Felswänden ohne technische Hilfen; das Freeclimbing erfordert große Körperbeherrschung, da nur die Hände und Füße zum Festhalten benutzt werden; Seile, Karabinerhaken, Kletterg...
    2. Free¦clim¦bing Free Clim¦bing [fri:klaımıŋ n. (-) -s; nur Sg.; Sport] Art des Bergsteigens, bei dem der Aufstieg ohne Hilfsmittel (wie z. B. Haken, Ösen oder Seile) durchgeführt wird [

      Freedom-Rides
      ['fri:dəmraidz; Plural] Organisation von Großdemonstrationen als Sternmarsch, die sich aus der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung entwickelt hat.

      Freedomrides
      Free¦dom¦rides [fri:dəmraıdz Pl.] besondere Form der Durchführung von Massendemonstrationen, bei der einzelne Demonstrationszüge aus unterschiedlichen Richtungen in Sternform auf einen Versammlungsort zustreben [
      Freehold
      1. ['fri:hɔuld] im engl. Recht Bez. für eine bestimmte Form des Besitzes von Grund u. Boden; im MA das Besitzrecht des freien Mannes im Gegensatz zum Copyhold oder zu anderen Besitzrechten der zinspflichtigen abhängigen Bauern. Seit 1429 waren alle Besitzer eines F. mit mindestens 40 Schillin...
      2. Free¦hold [fri:hoʊld n. 9 ; in England, früher] lehnsfreier Grundbesitz [

        Freeholder
        Free¦hol¦der [fri:hoʊldə(r) m. 5 ] lehnsfreier Grundbesitzer in England [engl., `Freisasse`]

        Freejazz
        Freejazz Free Jazz [fri: dʒæ:z m. (-) -; nur Sg.; Mus.] um 1960 in den USA entstandene, auf freie Improvisationen setzende Richtung des Jazz [
        Freelance
        ['fri:la:ns; der; englisch] Freiberufler, insbesondere der keinem festen Ensemble angehörende Musiker sowie der freie Journalist und Autor.

        Freeman Dyson
        ['daisn] US-amerikan. Physiker brit. Herkunft, * 15. 12. 1923 Crowthorne; arbeitete an der Entwicklung von Kernreaktoren u. Kernwaffen, später in der Abrüstungs- u. Rüstungskontrollbehörde der US-amerikan. Regierung; seit 1953 Prof. in Princeton. D. schrieb auch bedeutende Ar...

        Freenet AG
        Büdelsdorf, Schleswig-Holstein, deutsches Telekommunikationsunternehmen, entstand 2007 aus der Fusion der freenet.de AG und der mobilcom AG; tätig als Mobilfunk-, Internet- und Festnetzanbieter; Umsatz 2007: 1,863 Mrd. Euro, rund 3900 Mitarbeiter.

        Freephone
        ['fri:fɔun] Telefon-Abrechnungssystem, das dem Anrufenden gebührenfreies Telefonieren ermöglicht. Meist handelt es sich dabei um Servicenummern, die Unternehmen ihren Kunden zur Verfügung stellen. Freephone wurde in den USA entwickelt und dort erstmals 1966 genutzt. Die Telefonnummern...

        Freesia
        [die; nach dem Arzt H. T. Frees, †  1876] südafrikanische Gattung der Schwertliliengewächse ; beliebte Zierpflanze mit trichterförmigen Blüten.

        Freesie
        Free¦sie [-zjə f. 11 ] ein südafrikanisches Schwertliliengewächs, Zierpflanze [nach dem Arzt Friedrich Heinrich Theodor Freese]

        Freeskiing
        ['fri:skiiŋ; englisch] eine seit den 1990er Jahren aus den USA übernommene Variante des Skisports auf freien, unpräparierten Tiefschneepisten zumeist oberhalb der Baumgrenze. Wettbewerbe werden in Europa, vornehmlich in Frankreich ausgetragen; in Deutschland erstmals seit 1998. Dabei bew&a...

        Freestyle
        ['fri:stail; englisch, `Freistil`] (Freistilski) in den 1960er Jahren zuerst in den USA entwickelte akrobatische Skilaufdisziplin, die später auch in Europa ausgeübt wurde. Freestyle wird unterteilt in: Buckelpistenfahren (seit 1992 olympische Sportart) , Kunstspringen (seit 1994 ...

        Freetown
        ['fri:taun] Hauptstadt des westafrikanischen Staates Sierra Leone, 470 000 Einwohner; Wirtschafts- und Handelszentrum, älteste Universität Tropisch-Afrikas; vorzüglicher Hafen, Ölraffinerie. GoogleMaps

        Freeware
        ['fri:wɛə; englisch, `kostenlose Ware`] Software , die vom Benutzer kostenlos genutzt, kopiert und weitergegeben werden darf.Externe LinksFreeware - Download-Archiv mit Tausenden von kostenlosen Programmen http://www.freeware.de/Umfangreiches Freeware-Archiv http://www.freeware-archiv.d...

        Freeze
        Freeze [fri:z n. -; nur Sg.; Pol.] das Stoppen der atomaren Aufrüstung [
        Fregatte
        1. [die; italienisch, französisch] um 1600 ein kleines, schnelles Kriegsschiff für den Aufklärungsdienst; bei den modernen Flotten ein aus dem Zerstörer entwickeltes Geleitfahrzeug zum Schutz von Handelsschiffen, für die U-Boot-Jagd und -Abwehr.
        2. Fre¦gat¦te [f. 11 ] 1 [früher] schnelles, dreimastiges Segelschiff 2 zum Geleitschutz eingesetztes Schiff [

          Fregattenkapitän
          1. Fre¦gat¦ten¦ka¦pi¦tän [m. 1 ] Seeoffizier im Rang eines Oberstleutnants
          2. in der Marine ein Offizier im Dienstgrad eines Oberstleutnants.


          Fregattenmakrele
          (Unechter Bonito, Auxis thazard) Fisch aus der Familie der Makrelen; etwa 40 cm groß. Kosmopolit. Warmwasserfisch, im Mittelmeer häufig. Er wird beruflich mit Angeln u. Tonnaren gefangen.

          Fregattvogel
          Fre¦gatt¦vo¦gel [m. 6 ] ein tropischer Seevogel mit langem, an der Spitze hakenförmigem Schnabel, dessen Männchen bei der Balz ballonähnliche, rote Kehlsäcke aufbläst [benannt nach den früher von Seeräubern benutzten Fregatten, wegen seiner Angewohnheit, anderen V&...

          Fregattvögel
          (Fregatidae) IL MONDO DEGLI ANIMALI, RCS LiAlle jungen Fregattvögel - hier ein Kleiner Fregattvogel - zeichnen sich durch einen weißen Kopf aus. Die Nestlingszeit beträgt 4 bis 5 Monate; das Erwachsenengefieder erhalten sie erst im Alter von zwei Jahren.IL MONDO DEGLI ANIMALI, RCS LiD...

          frei
          frei [Adj. , ~er, am frei(e) sten] 1 ungebunden, ohne Fesseln, nicht gefangen; wieder f. sein; sich f. bewegen können; f. lebend [bei Tieren] in der Natur lebend, nicht in Behältnissen oder Räumen gefangen gehalten; jmdn. wieder auf ~en Fuß setzen jmdn. aus der Gefangenschaft ent...

          frei Haus
          Handelsklausel, die den Verkäufer verpflichtet, Kosten und Gefahren für die Lieferung bis zum Haus des Käufers, auch im zwischenstaatlichen Warenverkehr, zu übernehmen.

          Frei Otto
          deutscher Architekt, * 31. 5. 1925 Siegmar, Sachsen; forschte im Bereich umweltverträglicher Bautechnik; konstruierte neue Formen der Leichtbauweise (`hängende Dächer`) ; Hauptwerke: deutscher Pavillon auf der Weltausstellung in Montreal 1966 (mit R. Gutbrod) , Olympia-...

          Freiamt
          schweizerische Landschaft im Kanton Aargau, an Reuß und Bünz, Hauptorte Muri und Bremgarten ; intensive Landwirtschaft.

          Freibad
          Frei¦bad [n. 4 ] öffentliche Badeanstalt, deren Schwimmbecken im Freien liegen

          Freiballon
          1. Frei¦bal¦lon [-loŋ oder -lɔ̃ m. 9 oder -lo:n m. 1 ] frei fliegender Ballon (im Unterschied zum Fesselballon)
          2. mev, AugsburgFreiballone werden heute nur noch im Flugsport verwendet. Bei einem Heißluftballon mit meist birnenähnlicher Form ist die nicht brennbare Hülle mit Luft gefüllt, die in der Regel mit einem Propangasbrenner erhitzt wird.Bertelsmann Lexikon Verlag, Güungefesselte...


          Freibank
          1. Frei¦bank [f. 2 ] Verkaufsstelle von bedingt tauglichem oder minderwertigem Fleisch (z. B. von Tieren, die beim Transport zum Schlachthaus verunglückt sind) [urspr. `steuerfreie Fleischbank`]
          2. Verkaufsstelle für genusstaugliches, aber minderwertiges Fleisch, das nicht in den Fleischereien verkauft werden darf.


          freibekommen
          frei¦be¦kom¦men [V.71, hat freibekommen; ugs.] I [o. Obj.] Urlaub, freie Tage, einen freien Tag bekommen; ich habe heute fünf Tage f. II [mit Akk.] 1 etwas f. etwas aus einer Bindung befreien und verfügbar, beweglich machen; Geld f.; ein Auto (aus dem Schnee) f.; beschlagnahmte Gegens...

          Freiberg
          1. (Freiberg am Neckar) Stadt in Baden-Württemberg, Ldkrs. Ludwigsburg, 15 500 Einwohner; Anlagenbau, Nahrungsmittel- u. Baustoffindustrie; Weinbau. - Stadtrecht 1982.
          2. Kreisstadt in Sachsen, am Nordwestrand des Erzgebirges, westlich der Freiberger Mulde, 42 400 Einwohner; Bergakademie (älteste montanwissenschaftliche Hochschule der Welt, gegründet 1765) , Forschungsinstitute, Dom St. Marien (1484-1501) , Petrikirche (1729-1734) , Jakobikirche (1890-189...


          Freiberge
          französisch Franches-Montagnes, gewellte Plateaulandschaft im zentralen Schweizer Jura; bedeutende Rinder- und Pferdezucht; Hauptort Saignelégier .

          Freiberufler
          Frei¦be¦ruf¦ler [m. 5 ; ugs.] jmd., der freiberuflich tätig ist

          freiberuflich
          frei¦be¦ruf¦lich [Adj. , o. Steig.] in einem freien Beruf, ohne feste oder ständige Bindung an einen Arbeitgeber

          Freibetrag
          1. bei Einkünften, Vermögen, Umsatz u. a. der Betrag, der nicht der Besteuerung unterliegt; Grundfreibetrag .
          2. Frei¦be¦trag [m. 2 ] Betrag, der vom zu versteuernden Einkommen abgezogen wird


          Freibeuter
          1. Frei¦beu¦ter [m. 5 ] 1 Seeräuber 2 [übertr.] jmd., der durch rücksichtslose Geschäfte Gewinne erzielt
          2. Schiffsbesatzungen, die auf eigene Faust, d. h. ohne staatliche Erlaubnis (Kaperbrief) , und außerhalb eines völkerrechtlich anerkannten Krieges fremde Schiffe oder Schiffsladungen wegnehmen; oft den Piraten gleichgestellt.


          Freibeuterschiff
          Frei¦beu¦ter¦schiff [n. 1 ] mit Freibeutern bemanntes Schiff

          Freibeweis
          an keine Regeln gebundene Beweiserhebung; Gegensatz: Strengbeweis nach den Regeln der Prozessordnung.

          Freibier
          Frei¦bier [n. -(e) s; nur Sg.] kostenlos ausgeschenktes Bier (z. B. bei der Neueröffnung von Geschäften)

          freibleibend
          1. (ohne Obligo) nicht bindend, unverbindlich; mehrdeutige Handelsklausel: Angebot freibleibend, dies belässt dem Anbieter ein Widerrufsrecht bis zur Annahme des Antrags oder lässt die Bindung erst dann eintreten, wenn der Anbieter die empfangene Zusage des Partners nicht unverzüglich abl...
          2. frei¦blei¦bend [Adj. , o. Steig.; Kaufmannsspr.] unverbindlich, ohne Verpflichtung zum Kauf und ohne Reservierung; wir bieten f. folgende Artikel an


          Freibord
          1. Frei¦bord [m. -(e) s; nur Sg.; bei Handelsschiffen] auf halber Schiffslänge beidseitig am Rumpf angebrachte Markierung, die den höchstzulässigen Tiefgang angibt
          2. F. eines ÜberseeschiffesHöhe eines Schiffsrumpfs bis zum Freiborddeck über der Wasserlinie. Mindestfreibord und damit größtzulässiger Tiefgang ist je nach Schiffsgröße zur Sicherheit des Schiffs vorgeschrieben und durc...


          Freibrief
          1. Frei¦brief [m. 1 ] 1 [früher] Urkunde über die Entlassung aus der Leibeigenschaft 2 Urkunde über ein Vorrecht, über die Befreiung von einer Pflicht 3 [übertr.] weitreichende Erlaubnis; er betrachtet mein Entgegenkommen als F., sich nun alle Freiheiten herausnehmen zu dü...
          2. fürstliches Privileg, das gewisse Vorrechte gewährte.
          3. Urkunde über die Freilassung von Hörigen im Mittelalter.


          Freiburg
          1. (Freiburg im Breisgau) Stadt in Baden-Württemberg, bedeutendste Stadt des südlichen Schwarzwalds, an der Dreisam, 216 000 Einwohner; katholischer Erzbischofssitz; Universität (gegründet 1457) , Hochschule für Musik, Akademie für bildende Künste, Forschungsinstit...
          2. Bertelsmann Lexikon Verlag, Gütefranzösisch Fribourg, westschweizerischer Kanton, umfasst den Nordwestrand der Alpen östlich vom Genfer See (Freiburger Alpen) und das Alpenvorland bis zum Neuenburger See, 1671 km², 239 000 Einwohner, mehrheitlich französisch-, im Osten ...
          3. französisch Fribourg, Hauptstadt des schweizerischen Kantons Freiburg, auf einer von der tief eingeschnittenen Saane umflossenen Halbinsel, 31 900 Einwohner; gut erhaltene mittelalterliche Innenstadt, Kathedrale St. Nicolas (13./15. Jahrhundert) , Liebfrauenkirche (2. Hälfte 12. Jahrhu...


          Freiburg, SC
          deutscher Fußballverein, gegründet 1904; Stadion: Badenova-Stadion.Externe LinksSC Freiburg - offizielle Homepage http://www.sc-freiburg.de/

          Freiburger Alpen
          Gebirgsland im Südosten des schweizerischen Kantons Freiburg, nordwestlicher Teil der Berner Alpen, im Vanil Noir 2389 m.

          Freiburger Münster
          Münsterkirche Unserer Lieben Frau in Freiburg im Breisgau, zurückgehend auf die spätromanische Gründung des 12. Jahrhunderts; seit 1250 wurde das Langhaus nach dem Vorbild des Straßburger Münsters errichtet. Seit 1354 trat als Schöpfung des Johannes von Gm&uu...

          Freiburger Schule
          wirtschaftspolitische Richtung, die in den 1930er Jahren von W. Eucken und F. Böhm als Ordo-Liberalismus (Neoliberalismus ) begründet wurde. Die Freiburger Schule sieht im Staat den Garanten des Wettbewerbs.

          Freidank
          mittelhochdeutscher Dichter nichtadeliger Herkunft aus dem Herzogtum Schwaben; verfasste um 1230 eine Sinnspruchsammlung unter dem Titel `Bescheidenheit` (d. h. `Klugheit, Einsicht`) , die religiöse und moralische Lebensweisheiten in zwei- und vierzeiligen Reimpaarsp...

          Freidecker
          ein Frachtschiff, bei dem die Räume in einem oder mehreren oberen Zwischendecks bei der Schiffsvermessung nicht berücksichtigt werden. Seit 1967 ist dazu die einzige Voraussetzung eine bestimmte Mindesthöhenlage über der Wasserlinie; vorher waren beim `Schutzdecker` o...

          Freidenker
          1. englisch freethinker, ein Mensch, der frei von religiösen Dogmen denkt; erstmals 1697 von W. Molyneux als Bezeichnung für die englischen Deisten (E. Herbert von Cherbury, A. A. C. Shaftesbury und ihre Nachfolger) gebraucht. Einzelne französische Enzyklopädisten wie D. Diderot , D...
          2. Frei¦den¦ker [m. 5 ; veraltet] jmd., der in religiösen Fragen seine eigene Meinung hat und zu keiner Religionsgemeinschaft gehört


          Freie
          bei den Germanen Stammesangehörige mit persönlicher und politischer Freiheit sowie einem höheren Wergeld als die Minderfreien und Knechte. Die Freien bildeten die Volksversammlung, das Thing , und waren die tragende Schicht.Im Mittelalter unterschied der Sachsenspiegel als Freie: Edle...

          freie Berufe
          Berufsbereich, zu dem alle selbständigen Berufstätigen zählen, wie Ärzte, Rechtsanwälte, Notare, Schriftsteller, Künstler, Architekten, Wirtschaftsprüfer u. Ä.

          Freie Bühne
          nach dem Vorbild des französischen `Théâtre libre` 1889 gegründeter Berliner Theaterverein, der in geschlossenen Aufführungen zeitgenössische (naturalistische) Bühnenwerke pflegte; Nachahmungen in München (1891) , Wien (1891) , Kopenhagen (1891) .&...

          freie Energie
          eine thermodynamische Zustandsgröße, Formelzeichen F, die Differenz der inneren Energie E und der gebundenen Energie, d. h. des Produkts aus Temperatur und Entropie S (F = E - T · S) . Die an einem Körper bei einem umkehrbaren isothermen Prozess geleistete Arbe...