Reiz

(Stimulus) In der Sinnes- und Neurophysiologie versteht man unter einem Reiz einen bestimmten energetischen Zustand, der zu einer Depolarisation der Zellmembran führt und so ein Aktionspotenzial auslöst. Reize können entsprechend ihrer Qualität in verschiedene Gruppen eingeteilt werden: 1. mechanische Reize, 2. c...
Gefunden auf http://www.biologie-lexikon.de/

Reiz

Wahrnehmung, welcher eine genetisch vorprogrammierte, automatische Wertung folgt (angenehm/appetenzerregend oder unangenehm/aversiv. Umgangssprachlich bzw. metonymisch auch: der Gegenstand dieser Wahrnehmung). Ein unangenehmer ~ (z.B. Staub im Auge; das Auge wird durch ihn ge~t) führt dazu, ihm auszuweichen oder seine Quelle zu beseitigen, ei...
Gefunden auf http://www.avenz.de/definition_r/reiz.htm

Reiz

Reiz, ein Signal aus der Umwelt eines Lebewesens oder dem eigenen Organismus, das mit Hilfe eines Sinnesorgans bzw. eines Rezeptors erfasst wird und eine Reaktion auslöst. Reize sind in erster Linie physikalische Wellen (vor allem Licht- und Druckwellen) oder chemische Substanzen (z. B. für den Geruchs- und Gesch...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/40014

Reiz

von innen oder außen ausgehende physikalisch-energetische Veränderung, die auf einen Organismus einwirkt.
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/40027

Reiz

allgemein Reaktionen auslösender Faktor, wie z. B. Lichtreiz, chemischer Reiz oder Umweltreiz. Auslösende Faktoren können physikalische Zustände oder Zuständerungsänderungen in der Umwelt oder im Inneren eines Organismus sein.
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/40066

Reiz

ein außerhalb des Organismus liegender Faktor, der bestimmte Reaktionen auslöst
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/Lokal/42780

Reiz

Ein Reiz oder Stimulus (Mehrzahl: Stimuli) ist eine physikalische oder chemische Größe der inneren oder äußeren Umwelt, die durch Änderung ihrer Energiebeträge auf die lebenden Systeme einwirkt. Im Sinne der Neurobiologie ist das demnach eine Einwirkung auf eine Sinneszelle, die eine überschwellige Veränderung des Membranpotentials der Zel...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Reiz

Reiz

Die menschliche Natur giert beinahe ständig nach R.n. Dabei empfindet sie wechselnde R.e stärker als altbekannte. Was insbesondere die Einehe unnatürlich erscheinen läßt. R.e können über die fünf Sinne ausgelöst werden oder †“ sinnlos und doch nicht unsinnig †“ allein durch das Bewußtse...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42007

Reiz

Physikalische oder chemische Vorgänge, die aus der Umwelt (exzeroptiv) oder aus der Innenwelt des Organismus (interoptiv) stammen und die Rezeptoren erregen. Auf Reiz reagiert der Organismus mit der Reizantwort, sofern keine Regulationsstarre besteht. Solange der Organismus auf Reize reizgerech...
Gefunden auf http://naturheilkundelexikon.de/0186a2921d05b1f34/0186a292a71113c7b.html

Reiz

Reiz, Stimulus, Zustandsänderung, die in einem biologischen Objekt eine Erregung auslöst und charakteristische aktive Reaktionen hervorruft. Der Reiz kann physikalischer oder chemischer Natur sein und muss, um wirksam zu sein, einen Mindestwert an Intensität und Dauer haben (Reizschwelle). Für die R...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42134

Reiz

(Text von 1910) Anmutig 1). Hold 2). Holdselig 3). Reizend 4). Anmut 5). Holdseligkeit 6). Reiz 7). Liebreiz 8). Grazie 9). Alle diese Worte bezeichnen etwas, was sinnliches Wohlgefallen erregt. Anmut und anmutig (s. hierüber Art. 89) ...
Gefunden auf http://www.textlog.de/38542.html

Reiz

Reiz Syn.: Stimulus En: stimulus Zustandsänderung (bzw. Zustand) im Außenmilieu oder im Körperinnern, die bei Einwirken auf erregbare Strukturen eine Erregung oder Erregbarkeitsänderung hervorruft (
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro32500/r32819.000.html

Reiz

Der Reiz wird in der Liebe, in der Erotik und im Sex als Auslöser gesehen, um die Aktivitäten voranzutreiben, die Liebe auch zu vollziehen. Ob die Frau 'reizend' ist (im Sinne von 'wirklich liebenswürdig' oder ob sie ihre Reize herausstellt (etwa in Form hervortretender Brustwarzen) ist dabei zunäch...
Gefunden auf http://www.lechzen.de/Lexikon/Reiz

Reiz

  1. Reiz , in der Physiologie und Pathologie bestimmte Einwirkungen auf lebende Gewebe, unter deren Einfluß diese aus dem ruhenden in den thätigen Zustand übertreten. Man unterscheidet innere und äußere Reize und bezeichnet als innere Reize die ihrer nähern Beschaffenheit nach noch unerkannten Vorgänge in dem Zentralnervensystem, durch w...
    Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

    Reiz

    1. Reiz [m. 1 ] 1 etwas, das von außen auf einen Organismus einwirkt und in ihm physische oder psychische Vorgänge auslöst (z. B. Licht, Schall, Verhaltensweise) ; chemische, mechanische ~e 2 angenehme, lustvolle Wirkung; ein Anblick von eigenartigem R.; diese Musik übt einen s...
    2. Zufuhr oder Wegnahme von Energie, die eine Reaktion des ...
      Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42303

      Reiz

      Initiale Veränderung, die eine Reaktion provozieren will. Im Computerbereich wird dies auch als Eingabe oder Anfrage bezeichnet.
      Gefunden auf http://www.computec.ch/projekte/tractatus/?s=begriffe

      Reiz

      Vom Organismus wahrgenommene(r) Zustand bzw. Zustandsänderung in seiner Umgebung. Übersteigt der Reiz einen gewissen Schwellenwert, so antwortet das Lebewesen mit einer Reaktion.
      Gefunden auf http://www.biologie-online.eu/glossar/index.php#z

      Reiz

      Anmut , Anregung , Anreiz , Ansporn , Antrieb , Ästhetik , Aufhänger , Charme , Ebenmaß , Erlesenheit , Grazie , Inzentiv , Liebreiz , Motivation , Motivierung , Pepp , Pfiff , Schönheit , Stimulus
      Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Reiz

      Reiz

      [Begriffsklärung] - Reiz steht für Reiz ist der Name von Siehe auch ...
      Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Reiz_(Begriffsklärung)
      Keine exakte Übereinkunft gefunden.