Montélimar

Montélimar, Stadt im Departement Drôme (Südfrankreich). Montélimar liegt im Rhônetal, unweit der Einmündung des Roubion. Die Stadt ist bekannt für ihr Konfekt, insbesondere Nougat. Die Tradition dieser Paste aus Zucker, Honig und Nüssen reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Montélimar wurde von den Römern als Accusium oder Acunum gegr?....
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Montélimar

Montélimar ist eine Stadt mit {EWZ|FR|26198} Einwohnern (Stand {EWD|FR|26198}) im Département Drôme (Region Rhône-Alpes) in Frankreich. Die Einwohner bezeichnen sich als Montiliens. == Geographie == Die Stadt liegt am Rande der Provence, im Tal der Rhône, zwischen Valence und Orange. Am westlichen Stadtrand verläuft ein schiffbarer Abkürzun...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Montélimar

Montélimar

Montélimar , Stadt im französischen Département Drôme, im Rhonetal, 32 900 Einwohner; Zement-, Textil-, Metallindustrie; Herstellung von (französischem) Nougat. - In der Nähe die beiden Kernkraftwerke Cruas und Tricastin.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Montélimar

Montélimar (spr. mongtelimár), Arrondissementshauptstadt im franz. Departement Drôme, am Zusammenfluß des Roubion und Jabron, an der Eisenbahn Lyon-Marseille gelegen, mit aller Citadelle, (1886) 9445 Einw., Seidenfilanden, Fabrikation von Hüten, berühmtem Backwerk, Kohlenbergbau, Handel mit Wein, Seide, Trüffeln, einem Gerichtshof und Collè...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Montélimar

[mɔ̃teli'ma:r] südostfranzösische Stadt im unteren Rhônetal, 31 400 Einwohner; landwirtschaftlicher Markt, Nougatfabriken; nahebei Rhône-Staustufe mit Kraftwerk. GoogleMaps
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.