Liquidität

Liquidität Ein Ziel der Finanzierung einer Unternehmung, d. h. es müssen ausreichend flüssige Mittel zur Verfügung stehen, um fristgerecht Zahlungsverpflichtungen zu erfüllen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40006

Liquidität

Von einem Unternehmen wird erwartet, dass es jederzeit liquide ist. Das bedeutet, dass das Unternehmen jederzeit und uneingeschränkt seinen Verbindlichkeiten nachkommen kann. Wenn dies nicht der Fall ist, dann ist das Unternehmen zahlungsunfähig oder illiquid. Illiquidität, oder Zahlungsunfähigkeit ist der Grund für Insolvenzen oder Konkurse. ...
Gefunden auf http://www.mein-wirtschaftslexikon.de/l/liquiditaet.php

Liquidität

Liquidität, in der Betriebswirtschaftslehre die Zahlungsfähigkeit eines Unternehmens, also die Fähigkeit und Bereitschaft Zahlungsverpflichtungen pünktlich und betragsgenau zu erfüllen. Die Liquidität eines Unternehmens ist dann gegeben, wenn die flüssigen Mittel (Bargeld, Bankguthaben) und kurzfristig veräußerbaren Vermögensgegenstände ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Liquidität

Ein Unternehmen mit Liquidität ist in der Lage, seine Verbindlichkeiten (Rechnungen/ Tilgungszahlungen etc.) rechtzeitig zu bezahlen.
Gefunden auf http://boersenlexikon.faz.net/liquidit.htm

Liquidität

†žGeldnähe†œ von Vermögenswerten, d. h. sofort bzw. kurzfristig verfügbare finanzielle Mittel, wie Kassenbestand und Guthaben bei Kreditinstituten oder auch Aktiva, die durch Verkauf oder Belehnung rasch zu Geld gemacht werden können.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40021

Liquidität

Die Liquidität eines Unternehmens gibt an, in welchem Grade es im Stande ist, seine Zahlungsverpflichtungen zu erfüllen. Projekte sind meist in besonderer Weise auf die Liquidität des Projektträgers angewiesen, da die Abschlusszahlung durch den Auftraggeber erst nach erfolgreichem Projektabschluss erfolgt, die Kosten aber bereit...
Gefunden auf http://www.projektmagazin.de/glossar/gl-0110.html

Liquidität

Schuldrechtlich: Fähigkeit, alle Zahlungsverpflichtungen rechtzeitig erfüllen zu könnenBilanziell: Bestand an liquiden Mitteln, der in der Bilanz ausgewiesen wird. Dabei werden je nach Geldnähe der liquiden Mittel unterschiedliche Begriffsumfänge definiert und entsprechend sog. Liquiditätsgrade berechnet. In den Abschlüssen deutscher Unterne...
Gefunden auf http://www.gbt.ch/Lexikon/L/Liquiditaet.html

Liquidität

In einem Unternehmen ist dann ausreichend Liquidität vorhanden, wenn es in der Lage ist alle seine Zahlungsverpflichtungen zu erfüllen und zur Erfüllung zukünftiger Zahlungsverpflichtungen ausreichende Mittel vorhanden sind. Da liquide Mittel i.d.R. unverzinslich oder gering verzinslich sind, wird von der Liquidität auch d...
Gefunden auf http://www.investmentfonds.de/glossar_Liquiditaet.html

Liquidität

Fähigkeit und Bereitschaft eines Unternehmens, seinen bestehenden Zahlungsverpflichtungen termingerecht und betragsgenau nachzukommen. Die Sicherung der Liquidität besteht in der Aufgabe, Geld und liquidierbare Vermögensgegenstände (Fungibilität) zum Zweck der zeitpunktgerechten Kapitalbeschaffung bereitzustellen. Mit Factoring lassen sich For...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/40078

Liquidität

Fähigkeit eines Unternehmens, alle fälligen Verbindlichkeiten fristgerecht zu erfüllen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/40080

Liquidität

Zahlungsfähigkeit; flüssige Mittel (Geld) die für Investitionen zur Verfügung stehen
Gefunden auf http://www.infoquelle.de/Wirtschaft/Wirtschaftsglossar.php

Liquidität

Als Liquidität wird einerseits die Fähigkeit bezeichnet, den bestehenden Zahlungsverpflichtungen jederzeit termingerecht und betragsgenau nachzukommen (dispositive Liquidität). Sie ist gegeben, wenn zu jedem Zeitpunkt die Auszahlungsverpflichtungen durch die Einzahlungen zuzüglich des Zahlungsmittel-Anfangsbestandes gedeckt sind. Finanzwirtscha...
Gefunden auf http://oenb.at/de/glossar/glossar_alles.jsp

Liquidität

Anlageziel: eine Veranlagung sollte, sofern möglich, jederzeitige Liquidität bieten, d.h. jederzeit zu Bargeld gemacht werden können. Das Instrument des österreichischen Investmentfonds bietet diesen Vorteil: die Fondsgesellschaft ist verpflichtet, die Anteile täglich zum jeweils gültigen Kurs in bar rückzulösen. Trotzdem beachtet werden so...
Gefunden auf http://oenb.at/de/glossar/glossar_alles.jsp

Liquidität

Die Möglichkeit, Wertpapiere möglichst schnell (und ohne den Kurs zu beeinflussen) kaufen und Verkaufen zu können.†¦
Gefunden auf http://oenb.at/de/glossar/glossar_alles.jsp

Liquidität

Zahlungsfähigkeit von Personen oder Unternehmungen, d.h. die Fähigkeit, alle Zahlungsverpflichtungen termingenau begleichen zu können (im Gegensatz zur Illiquidität, die einen Insolvenzgrund darstellt). Die Sicherstellung der Liquidität ist eine zentrale Aufgabe des Finanzmanagements. Ohne ausreichende Liquidität ist die Handlungsfähigkeit d...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40088

Liquidität

Fähigkeit eines Individuums oder eines Unternehmens, Zahlungsverpflichtungen jederzeit planmäßig nachkommen zu können.
Gefunden auf http://web.urz.uni-heidelberg.de/saphelp/helpdata/DE/35/2cd77bd7705394e1000

Liquidität

Tägliches Umsatzvolumen einer Kapitalanlage, meist an der Börse. Im speziellen Falle die Möglichkeit, sich von einer getätigten Kapitalanlage zu einem fairen Preis zu trennen.
Gefunden auf http://web.urz.uni-heidelberg.de/saphelp/helpdata/DE/35/2cd77bd7705394e1000

Liquidität

Mit Liquidität wird die Zahlungsfähigkeit eines Rechtssubjektes bezeichnet. Bei schlechter Zahlungsfähigkeit spricht man daher von schlechter Liquidität und umgekehrt. Wird nur davon gesprochen, dass jemand liquide sei, wird damit zum Ausdruck gebracht, dass er zahlungsfähig ist.
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/liquiditaet.php

Liquidität

{w1} (f) stat ¼ Zahlungsfähigkeit Fin Fähigkeit einer Person, Forderungen von Gläubigern begleichen zu können. Ant. von Insolvenz.
Gefunden auf http://etymos.de/lexikon/index.htm

Liquidität

Liquidität ist die Fähigkeit von Banken und Unternehmen, Zahlungsverpflichtungen termingerecht nachzukommen. . Liquidität wird erstens als ein Marktzustand verstanden. Siehe Liquider Markt Zwe..
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/40206

Liquidität

Der Begriff Liquidität (von lateinisch liquidus, „flüssig“) bezeichnet in seiner allgemeinen Bedeutung die Fähigkeit, im Markt ein Wirtschaftsgut schnell gegen ein anderes zu tauschen. Mit Ausnahme des Tauschmarktes ist mindestens eines der beiden Wirtschaftsgüter ein geldwertes Zahlungsmittel. Liquidität bezeichnet deshalb auch die Verf
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Liquidität

Liquidität

Fälligkeit
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Liquidität

Der Begriff Liquidität kann vor allem in dreifacher Verwendung vorkommen: (1) Die Fähigkeit einer Bank, allen Zahlungsverpflichtungen fristgerecht nachkommen zu können. Kreditinstitute müssen nach dem Kreditwesengesetz ihre Mittel so anlegen, dass jederzeit eine ausreichende Zahlungsbereitschaft gewährleistet ist. Das Bu...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42012

Liquidität

Liquidität ist die Fähigkeit eines Unternehmens, mit vorhandenen Vermögensbestandteilen allen Zahlungsverpflichtungen fristgerecht nachkommen zu können
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42016

Liquidität

Fähigkeit eines Unternehmens, seine laufenden Zahlungsverpflichtungen zu erfüllen. Dabei spielt der Faktor Zeit eine entscheidende Rolle, denn es nützt dem Unternehmer nichts, wenn er z.B. in vier Wochen mit einem Geldeingangrechnen, eine Verbindlichkeit aber heute fällig ist. Er ist dann schlicht z...
Gefunden auf http://www.existenzgruender.de/gruendungswerkstatt/lexikon/index.php?l=l&a=
Keine exakte Übereinkunft gefunden.