Lidocain

Lidocain (Handelsnamen beispielsweise Xylocain) ist ein Lokalanästhetikum vom Typ der Amide, das auch als Klasse Ib-Antiarrhythmikum eingesetzt wird. == Geschichte == Lidocain war das erste Amino-Amidlokalanästhetikum und wurde durch die schwedischen Chemiker Nils Löfgren (1913-1967) und Bengt Lundqvist im Jahre 1943 synthetisiert. Sie verkauft...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Lidocain

Lidocain

Örtliches Betäubungsmittel (Lokalanästhetikum), ähnlich dem Procain. Es wird jedoch in der Leber abgebaut. Eine Allergie gegen das Mittel ist seltener als bei Procain. Beide Mittel sind vom Kokain abgeleitet worden bei der Suche nach einem Schmerzmittel, das nicht süchtig ma...
Gefunden auf http://naturheilkundelexikon.de/0186a2921d05af422/0186a292a60d7c756.html

Lidocain

lokal wirkendes Betäubungsmittel.
Gefunden auf http://www.brustkrebs-info.de/brustkrebs-lexikon/lexikon.php?buchstabe=l

Lidocain

Lidocain Syn.: 2-Diethylamino-2',6'-dimethylacetanilid En: lidocaine Lokalanästhetikum vom Amidtyp. Wirkung: etwa 2fach stärker als Procain wirksam, auch rascher u. länger. Anw. außerdem als Antiarrhythmikum der Kla...
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro20000/r22340.000.html

Lidocain

Lidocain Lidocain ist ein chemischer Stoff der vom Cocain abgewandelt wurde Lidocain besitzt nicht die rausch und suchterzeugende Komponente des Cocain Lidocain wird in der Medizin und Veterin rmedizin als gut und schnell wirksames rtliches Bet ubungsmittel h ufig eingesetzt Lokalan sthesie Au erdem ist Lidocain ein Medikament zur Stabilisierung de...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42707
Keine exakte Übereinkunft gefunden.