Kokain

Kokain, Alkaloid aus den Blättern des Kokastrauches, das die typischen Eigenschaften eines Lokalanästhetikums besitzt. Es ist ein Sucht erzeugendes Rausch- und Betäubungsmittel. Die älteste Form des Kokaingebrauchs ist das Kauen von Kokain und vor allem von den Indianern Südamerikas bekannt. Kokain wirkt auf das vegetative Nervensystem, es erh...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Kokain

Cocain, Benzoylekgoninmethylester, engl.: cocaine; früher benutztes Schleimhaut-Betäubungsmittel (Oberflächenanästhesie). Wegen der bekannten Suchtgefahr (Cocainismus) in der ZHK nicht mehr gebräuchlich; heute (2008, D) nur noch am Auge zugelassen. Codein, Lidocain, Novocain
Gefunden auf http://www.zahnwissen.de/lexikon_Kn-Kz.htm

Kokain

Englisch: cocaine [Inhaltsverzeichnis] [ 1. Definition ] Das Kokain, chemisch ein Tropanalkaloid ist ein starkes Stimulans mit sehr hohem Abhängigkeitspotential. Es ist eine in Deutschland illegale Droge, welche in großem Umfang missbraucht wird. [ 2. Herkunft ] Kokain w...
Gefunden auf http://flexikon.doccheck.com/Kokain

Kokain

K. ist eine euphorisch wirkende Substanz, deren Anwendung evtl. zum Mißbrauch führt und deshalb unterliegt die Substanz dem Betäubungsmittelgesetz. K. war das erste bedeutende Mittel zur örtlichen Betäubung (Lokalanästhetikum) und findet heute v. a. zur örtlichen Betäubung an Auge, Nase und Ohr Anwe...
Gefunden auf http://www.ratiopharm.de/ratgeber/lexikon-der-fachbegriffe.html

Kokain

Kokain (auch Cocain) ist ein starkes Stimulans und eine weltweit verbreitete Rauschdroge mit hohem Abhängigkeitspotenzial. Chemisch-strukturell gehört es zu den Tropan-Alkaloiden und ist ein Derivat von Ecgonin. == Geschichte == Die ersten Cocasträucher kamen 1750 aus Südamerika nach Europa. Im Winter 1859/60 isolierte Albert Niemann im Labora...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Kokain

Kokain

Kokain ist ein weit verbreitetes Rauschmittel, das aus den Blättern des Kokastrauches gewonnen wird, es gehört zu den Alkaloiden. Die Pflanze wurde bereits von den Indianern als Heilmittel genutzt. Durch Albert Niemann wurde Kokain in den Jahren um 1860 bis 1885 chemisch isoliert. Der Boom der Droge...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42035

Kokain

Synonyme: Crack Candy Charly Coco Coke Leck Koks Lady Star Dust Schoolboy Schnee Material: 20 ml Spontanurin Norm:
Gefunden auf http://laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/k/Kokain.htm

Kokain

(Rauschdrogen neben Koks & Co. ) Rauschdrogen neben Kokain & Co.? Was ist derzeit 'in' in der Szene Psilos, Lachgas, Kokain bzw. Koks, Ketamin - die neuen Drogen und die Folgen für Leib und Leben Lachgas-Kapsler Wenn Sie denken, dass Luftballons n...
Gefunden auf http://www.medizin.de/ratgeber/themen-a-z/k/kokain-und-anderes.html

Kokain

Suchterzeugendes Alkaloid des Kokastrauches Erythroxylum coca. Es wurde erstmals 1884 vom Wiener Augenarzt Koller zur Schmerzbefreiung der Schleimhaut eingesetzt. Heutzutage fällt es unter das Betäubungsmittelgesetz.
Gefunden auf http://naturheilkundelexikon.de/0186a2921d05af01f/0186a292a60d10c94.html

Kokain

Kokain: Kokapflanzung in Bolivien Das Alkaloid aus dem Kokastrauch wird seit Jahrtausenden von den Indianern des südamerikanischen Hochlands als Heil- und Aufputschmittel genutzt. Erst Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Substanz isoliert und z. B. als Schmerzmittel verwendet. Nachdem das hohe ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Kokain

Kokain En: cocaine Cocain (s.a. Betäubungsmittel).
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro20000/r20330.000.html

Kokain

29.09.2007 Die Droge Kokain - auch 'Koks' oder 'Schnee' genannt - wurde erstmals 1855 von einem Deutschen aus den Blättern des Kokastrauches hergestellt. In den 20er Jahren wurde es eine Modedroge für Künstler, Intellektuelle und die Schickeria. Seit Anfang der 90er Jahre ist das Rauschgift in der Party-Szene verbreitet. Dort wird etwa ein...
Gefunden auf http://www.wormser-zeitung.de/nachrichten/lexikon/k.htm?skip=40

Kokain

Kokain (Methylbenzoylekgonin) C17H21NO4 ^[C_{17}H_{21}NO_{4}], Alkaloid der Kokablätter (0,016-0,2 Proz.), wird erhalten, indem man den heißen wässerigen Auszug der Blätter mit Bleizucker fällt, das entbleite Filtrat mit Äther ausschüttelt, den Verdampfungsrückstand des Äthers in Salzsäure löst, die Lösung diffundiert und das Diffusat m...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Kokain

  1. [das] Cocain .Externe LinksInformationszentrale gegen Vergiftungen der Uni Bonn zur Kokainvergiftung http://www.meb.uni-bonn.de/giftzentrale/kokain.html Die Seite informiert kurz zu Herkunft und Geschichte des Kokains sowie zu Anwendung, Wirkung und Nachweisbarkeit. Weiterhin Infos über die betr...

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Kokain

Kokain ist eine weltweit verbreitete Rauschdroge und hat ein hohes Abhängigkeitspotenzial. Kokain gehört zu den Tropanalkaloiden. Kokain ist ein Derivat von Ecgonin. Gewonnen wird Kokain aus den Cocasträuchern. Die ersten Cocasträuchr kamen 1750 nach Europa †“ aus Südamerika. Ob Albert Niemann im Göttinger Friedrich Wöhler Laboratorium i...
Gefunden auf http://www.info-magazin.com/index.php?suchbegriff=Kokain

Kokain

Kokain Coca Bl tter Kokain Kokain auch Cocain ist ein Alkaloid das aus den Bl ttern des Cocastrauchs bot Erythroxylum coca Lam gewonnen wird Der Gehalt an Cocain in der Pflanze betr gt zwischen 0 7 und 2 5 Angebaut wird die Coca Pflanze in S damerika und Java in einer H he zwischen 600 1000 m Hauptanbau . by www.orthopedia-shop.de">
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42707

Kokain

C17H21NO4 , Coke , Koks , Nose Candy , Schnee , Snow
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Kokain

Kokain

[Begriffsklärung] - Kokain steht für Siehe auch: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Kokain_(Begriffsklärung)
Keine exakte Übereinkunft gefunden.