Gogel

Gogel, Gogl, Familiennamenforschung: 1) ûbername zu mittelhochdeutsch gogel »ausgelassen, lustig, üppig«. 2) vereinzelt eingedeutschte Form von Gogoll. Der Gogel ist anno 1339 in Regensburg bezeugt.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Gogel

Gogel , s. Gugel.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.