Gewandhaus

[Braunschweig] - Das Gewandhaus am Altstadtmarkt in Braunschweig diente ursprünglich als Lager-, Verkaufs- und Gildehaus der Gilde der Gewandschneider. Die Bezeichnung „Gewandhaus“ leitet sich von der Handelsware der Wandschneider ab, die „gewendetes" also gefaltet aufbewahrtes Tuch einkauften und es in Abschnitten v...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Gewandhaus_(Braunschweig)

Gewandhaus

Unter Gewandhaus oder Tuchhalle versteht man seit dem Mittelalter ein hallenartiges Messe- oder Lagerhaus der Tuchmacherzunft. Die Bezeichnung „Gewandhaus“ leitet sich von der Handelsware der Wandschneider ab, die „gewendetes" also gefaltet aufbewahrtes Tuch einkauften und es in Abschnitten verkauften. Parallel kursiert auch die Bezeichnung....
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Gewandhaus

Gewandhaus

[Leipzig] - Das Konzertgebäude Gewandhaus in Leipzig und zwei ebenfalls Gewandhaus genannte Vorgängerbauten an anderer Stelle sind seit 1781 Heimstätte des Gewandhausorchesters. Zum Konzerthaus gehören ebenso der Gewandhausorganist, der GewandhausChor sowie der GewandhausKinderchor. Außerdem existieren verschiedene Kam...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Gewandhaus_(Leipzig)

Gewandhaus

Tuchhalle
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Gewandhaus

Gewandhaus: Bläsergruppe des Gewandhausorchesters Gewandhaus, Tuchhalle, im späten Mittelalter errichtetes Haus der Tuchmacherzunft. Außer Lager- und Verkaufsräumen besaß das Gewandhaus auch Räume für gesellige Veranstaltungen und war damit oft kultureller Mittelpunkt einer Stadt. Berühmt s...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Gewandhaus

Gewandhaus (Tuchhaus, Tuchhalle). Im SMA. errichteten sich die reichen Tuchmacherzünfte repräsentative Zunfthäuser mit Lager-, Verkaufs-, Gesellschafts- und Tanzräumen, die zum kulturellen Zentrum der Tuchmacherstädte wurden. Beispiele: die Tuchhallen von Ypern (um 1260 - 1380), Brügge (um 1270 - 14...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Gewandhaus

Gewandhaus , s. v. w. Tuchhalle, in größern Städten ein Gebäude, in welchem die Tuchhändler an Messen und Jahrmärkten ihre Waren zum Verkauf auslegten.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Gewandhaus

(Tuchhalle) ursprünglich Tuchverkaufs- und -lagerstätten des Mittelalters und der Renaissance; berühmt sind die Gewandhäuser in Ypern (1304) , Braunschweig (1591) und Leipzig (Ende 15. Jahrhundert) .
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Gewandhaus

[Bautzen] - Das Gewandhaus, {hsbS|Kupnica}, ist ein historisches Gebäude an der Südseite des Hauptmarkts in Bautzen. Es befindet sich direkt gegenüber vom Bautzener Rathaus. Vor dem Haus steht der Marktbrunnen mit dem Ritter Dutschmann. == Geschichte == Im 13. Jahrhundert war das Handelsaufkommen in Bautzen so groß, das...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Gewandhaus_(Bautzen)

Gewandhaus

[Dresden] - Das Gewandhaus ist ein barockes Gebäude im Stadtzentrum von Dresden. Errichtet zwischen 1768 und 1770 als Gewandhaus, dient es seit 1967 als Hotel. == Standort == Das Gewandhaus befindet sich in der südöstlichen Inneren Altstadt Dresdens. Es wird umschlossen von der Gewandhausstraße, der Kreuzstraße und der...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Gewandhaus_(Dresden)

Gewandhaus

[Düren] - Das Gewandhaus mit dem markanten Erker war in Düren bis zur Zerstörung im Zweiten Weltkrieg ein Haus der Tuchmacher. Es befand sich im nördlichen Teil des Altenteiches, einer Stadtstraße bzw. -gasse, an der Ecke Steinweg bzw. Bongard. Düren war seit dem 14. Jahrhundert für die Tuchproduktion und den -handel...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Gewandhaus_(Düren)
Keine exakte Übereinkunft gefunden.