Gehorsam

Gehorsam, in vielen Religionen eine Forderung gegenüber der Gottheit. Im religiösen Gemeinschaftsleben wird Gehorsam hinsichtlich der gemeinsamen Riten und Dogmen erwartet. Im christlichen Glauben kommt dem Gehorsam eine zentrale Stellung zu. Der Mensch ist zum Gehorsam gegenüber Gottes Wort verpflichtet. Eine Missachtung dieser Verpflichtung is...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Gehorsam

[Gelübde] - Der Gehorsam im christlichen Sinne eines Evangelischen Rates bzw. eines in einer Ordensgemeinschaft oder dem Bischof gegenüber versprochenen Gelübdes geht davon aus, dass nur die dem Willen Gottes gegenüber gehorsame Person wirklich frei wird für andere Menschen, offen wird für neue Perspektiven und verfü...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Gehorsam_(Gelübde)

Gehorsam

Gehorsam ist prinzipiell das Befolgen von Geboten oder Verboten durch entsprechende Handlungen oder Unterlassungen. Das Wort leitet sich (ähnlich wie Gehorchen) von Gehör, horchen, hinhören ab und kann von einer rein äußerlichen Handlung bis zu einer inneren Haltung reichen. Gehorsam bedeutet die Unterordnung unter den Willen einer Autorität...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Gehorsam

Gehorsam

I Verpflichtung, Untertänigkeit, Gefolgstreue 1 allgemein -- Zwang 2 Gehorsamsversprechen -- Huldigung, Lehensverpflichtung 3 Gehorsam leisten 4 zum Gehorsam zwingen 5 Klostergelübde 6 Gelöbnis, sich zu gestellen 7 Dienst-, Abgabepflicht II Abhängigkeit, Oberherrschaft ...
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Gehorsam

Gehorsam kommt von hören, horchen, aufeinander hören. Damit ist nicht blindes Gehorchen, sondern die Bereitschaft zum verantwortlichen Mitdenken und Handeln gemeint. Gehorsam ist einer der drei Evangelischen Räte ( Evangelische Räte). Im Ordensleben versteht man darunter die Verpflichtung, sich in ...
Gefunden auf http://www.relilex.de/artikel.php?id=44048

Gehorsam

Gehorsam, Befolgen von Geboten oder Verboten durch entsprechende Handlungen oder Unterlassungen; die Unterordnung des eigenen Willens unter fremde Anordnungen, die durch Zwang herbeigeführt, aber auch freiwillig (Einfügung in eine religiöse oder gesellschaftliche Ordnung) sein kann. - In der Pädago...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Gehorsam

(Text von 1910) Folgsamkeit 1). Gehorsam 2). Wo man einer bestimmten Pflicht und deshalb einem Befehle nachkommt, z. B. dem Gesetze, beweist man Gehorsam (von horchen, d. i. gespannt hören); man zeigt Folgsamkeit, wenn man einem Winke, dem Rate, den Weisungen anderer folgt. †” In gleichem...
Gefunden auf http://www.textlog.de/38040.html

Gehorsam

Gehorsam (Obedientia), die Unterwerfung eines Willens unter einen andern; unterscheidet sich von Folgsamkeit (s. d.) dadurch, daß letztere das Gebotene freiwillig, ersterer dasselbe auch wider Willen thut. Thätiger und leidender G. (O. activa et passiva), in der altprotest. Dogmatik Bezeichnung der beiden Stücke des Werkes Christi: die stellvert...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Gehorsam

  1. Befolgung von Anordnungen unter Anerkennung überlegener Autorität .
  2. ge¦hor¦sam [Adj. ] sich einem Verlangen, Befehl fügend, sofort gehorchend; ein ~er Hund; ein ~es Kind; willst du wohl g. sein?
  3. Ge¦hor¦sam [m. -s; nur Sg.] das Gehorchen, das Gehorsamsein; das Sichfügen; unbedingten G. verlangen

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

gehorsam

anständig , artig , brav , dienstbeflissen , erbittlich , folgsam , folgsam , fügsam , gefügig , hündisch , konditioniert , leicht beeinflussbar , lenksam , nachgiebig , pflichtbewusst , pflichtgemäß , rückgratlos , treu , untertänig , untertänig , unterwürfig , weichlich , willensschwach , willfährig , willig
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/gehorsam
Keine exakte Übereinkunft gefunden.