Feston

Feston, architektonische Schmuckform in Stein oder Stuck, die mit Bändern umwundene, durchhängende Girlanden aus Blumen, Laub und Früchten nachbildet. Der Feston fand auch in der Wand- und Dekorationsmalerei und im Kunsthandwerk Verwendung. Die antike Ornamentform wurde in der Renaissance wieder aufgenommen
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Feston

Franz. 'Gehänge'. Ein an beiden Enden befestigtes, horizontal verlaufendes und bogenförmig nach unten hängendes Ziergebinde aus Blüten und Blättern oder Früchten. Ausgeführt in Stein, Stuck, Holz, gemalt oder als Treibarbeit bei Silberkorpuswaren.
Gefunden auf http://www.beyars.com/lexikon/lexikon_1679.html

Feston

(der ~) (sprich Festong) des -s, plur die -s, oder Festonen, S. Fruchtschnur.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Feston

frz., = GehängeAn beiden Enden befestigte, horizontal verlaufende und bogenförmig nach unten hängende Ziergebinde aus Blüten und Blättern oder Früchten werden 'Festons' genannt. Sie werden in der Architektur Stein, Stuck oder Holz ausgeführt, finden sich ...
Gefunden auf http://filmlexikon.uni-kiel.de/index.php?action=lexikon

Feston

Das Feston (franz. „Girlande“) ist ein in nahezu allen Kunstgattungen der bildenden und der angewandten Kunst verbreitetes Ornament, insbesondere in der Architektur und Raumausstattung. Als Feston wird auch eine arkadenförmige Bordüre zur Verzierung von Textilien bezeichnet. Dieses rein dekorative Element nimmt in der Architektur, der Wand- ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Feston

Feston

Feston das, Stickerei: Randbegrenzung der Weißstickerei in Bogen oder Zacken.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Feston

Feston Feston das, Kunst: Schmuckmotiv in Form eines Gehänges aus Bändern, Blumen, Früchten und Laubwerk; seit der Antike in Baukunst, Kunstgewerbe und Malerei beliebt.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Feston

<i>Beschreibung</i> frz. = festlicher Schmuck Randbefestigender Zierstich, auch Schling- oder Knopflochstich genannt, für bogen- oder zackenförmige Abschlüsse, auch der Hohlsaum bei Saumabschlüssen. Er kann in Handarbeit mit Nadel und Faden oder maschinell hergestellt werden. Bei Gardinen wird die Stickereiverzierung an der Gewirk- ...
Gefunden auf http://www.raumausstattung.de/wohnen/querverweis-seriennummer-427.htm

Feston

  1. [-'tɔ̃; das; französisch] Kunst Bogengehänge aus verflochtenen Blumen, Blättern und Früchten, vor allem in Renaissance, Barock und Klassizismus als Ornament in Malerei, Baukunst und Kunsthandwerk.
  2. [-'tɔ̃; das; französisch] NähtechnikHandarbeit mit Knopflochstich, besonders zum Einfassen von Schnitt- und Stoffkanten....
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.