Autolyse

= Selbstauflösung: Abgestorbene Organismen (bzw. Zellen) werden durch körpereigene Enzyme aufgelöst (und zwar ohne Mitwirkung von Bakterien etc.).
Gefunden auf http://www.biologie-lexikon.de/

Autolyse

Autolyse, Vorgang, bei dem durch körpereigene Enzyme eigenes Körpergewebe abgebaut und zersetzt wird. Dies tritt z. B. nach dem Tod ein und hält solange an, wie Energie für die Tätigkeit der Enzyme vorhanden ist. Autolyse kann man auch bei Einzellern beobachten, die ihre Zellwände zur Verschmelzung der Zellkerne abbauen
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Autolyse

von griechisch: lysis - Auflösung Englisch: autolysis [ Definition ] Als Autolyse bezeichnet man die Eigenschaften von absterbenden Zellen, sich durch die Freisetzung von lysosomalen Enzymen selbst zu verdauen. Von der Autolyse klar abgegrenzt wird die lytische Zellauflösung durch Bakterien.
Gefunden auf http://flexikon.doccheck.com/Autolyse

Autolyse

Mit der Autolyse (griechisch αυτόλυσις, „Selbstauflösung“) bezeichnet man die Selbstauflösung abgestorbener Körperzellen durch Enzyme, die im Gewebe schon vorhanden sind, ohne die Beteiligung von Bakterien oder anderen Lebewesen. Dies geschieht durch Selbstverdauung mittels lysosomaler Enzyme. == Siehe auch == ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Autolyse

Autolyse

Postmortaler oder intravitaler Abbau des Gewebes durch Freisetzung körpereigener Enzyme aus Lysosomen sowie Sekreten und Bakterien des Verdauungstrakts. Beginn und Verlauf sind temperaturabhängig und durch Tief- kühlung nahezu beliebig herauszögerbar.
Gefunden auf http://hessenweb.de/index.php?id=lexikon&term=270

Autolyse

Selbstauflösung abgestorbener zellen durch körpereigene Enzyme. ( Lexikon Allgemein )
Gefunden auf http://www.med-kolleg.de/medizin-lexikon/A/Autolyse.htm

Autolyse

Selbstverdauung, Selbstauflösung Bestimmte, Eiweiß abbauende Enzyme werden nach dem Zelltod frei. Es folgt ein von Bakterien unabhängiger Proteinabbau. Dieser Vorgang kommt partiell in lebenden Organismen vor, tritt aber auch nach dem Tod, z.B. bei der Fleischreifung auf
Gefunden auf http://vetion.de/lexikon/index.cfm?buchstabe=A&lex_go=982#982

Autolyse

Autolyse die, Autodigestion, die Selbstverdauung absterbender Zellen beziehungsweise Gewebe durch die aus Lysosomen frei werdenden Enzyme.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Autolyse

Auto/lyse En: autolysis die Selbstverdauung (Autodigestion) abgestorbener bzw. absterbender Zellen durch die aus Lysosomen frei werdenden Enzyme, u. zwar ohne Mitwirkung von Bakterien.
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro02500/r02716.000.html

Autolyse

[griech. = 'Selbstauflösung'] Enzymbedingte Gewebeabbau ohne Beteiligung von saprophagen Lebewesen (den Zersetzungsprozess in Gang setzenden Bakterien und Pilzen). Autolyse spielt beispielsweise im Insektenreich eine große Rolle, wenn sich die Larven im Verlauf der Metamorphose zu adulten Tieren heranbilden.
Gefunden auf http://www.science-at-home.de/lexikon/lexikon_det_00011004230033.php

Autolyse

[die; griechisch] (Autodigestion) Selbstauflösung abgestorbener Lebewesen ohne Beteiligung von Bakterien oder anderen Lebewesen.Au¦to¦ly¦se [f. 11 ] 1 Selbstauflösung, Auflösung abgestorbener pflanzlicher oder tierischer Lebewesen ohne Beteiligung von Bakterien 2 [Med.] Selbstverdauung, Abbau von Körpereiweiß ohne Bakterien [
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Autolyse

Abbau abgestorbener bzw. absterbender Zellen durch frei gewordene, koerpereigene Zellenzyme, zum Beispiel in einer Wunde.
Gefunden auf http://de.hartmann.info/glossar.php#A

Autolyse

Im Allgemeinen wird darunter die selbständige enzymatische Auflösung (autolytisch = sich selbst auflösend) von Eiweißmolekülen und anderen Zellbestandteilen ohne Mithilfe von Bakterien verstanden. Bei der Weinherstellung beschreibt man mit diesem Begriff zumeist die allmähliche Auflösung der toten Hefezellen bei der Flaschengärung von Schau...
Gefunden auf http://www.wein-plus.eu/de/Autolyse_3.0.116.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.