Anstiften

verb. reg. act. 1) Von stiften, bauen, in der figürlichen Bedeutung, für veranstalten, der Urheber von etwas seyn, doch alle Mahl mit dem Nebenbegriffe der bösen Absicht. Er stiftet allezeit etwas Böses an. Was hast du wieder angestiftet? Ein Unglück anstiften. Es ist auf dein Anstifte...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

anstiften

I jemanden zu einer Sache anhalten, veranlassen -- etwas veranlassen II einen Bauern ansetzen
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

anstiften

an¦stif¦ten [V.2, hat angestiftet; mit Akk.] 1 etwas a. veranlassen, in Gang bringen; ein Unheil, eine Intrige a. 2 jmdn. a. jmdn. dazu bringen (etwas zu tun) ; er hat mich angestiftet; jmdn. zu einer Dummheit a. [zu stiften `gründen`]
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

anstiften

(etwas) anleiern , (etwas) in Gang setzen , (zu etwas) führen , anfangen (etwas/mit etwas) , anschmeißen (Motor o.ä.) , anwerfen , anzetteln , aufhetzen , auslösen , bereiten , bewirken , eine Lawine von ... lostreten , entfachen , herbeiführen , hervorrufen , in Gang bringen , induzieren , initiieren , lostreten , mit sich bringen , verursach...
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/anstiften
Keine exakte Übereinkunft gefunden.