Anfüttern

Das Anfüttern ist ein Begriff aus der Sportfischerei und beschreibt das Locken der anvisierten Beute an den Angelplatz. Oft wird hierfür ein Paniermehl-Gemisch verwendet, das mit Wasser angefeuchtet zu tennisballgroßen Kugeln geknetet wird. Diese sinken zu Grund und zerfallen in feinsten Staub, der die Fische zwar anlockt, aber nicht sättigt. ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Anfüttern

anfüttern

an¦füt¦tern [V.1, hat angefüttert; mit Akk.] 1 beim Angeln den Köder auswerfen 2 [übertr.; ugs.] jmdn. gierig oder kaufwillig machen; jmdn. mit Gratisproben a.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.