Zschopau

[Fluss] - Die Zschopau (sorb. Šučici; die Rauschende, Tosende) ist ein linker, 130 km langer Zufluss der Freiberger Mulde in Sachsen (Deutschland), die sie mit einer Wasserführung von 23,8 m³/s (gegenüber 10,3 m³/s der Freiberger Mulde oberhalb der Mündung) mehr als verdreifacht. Die Zschopau entwässert ein Einzugsg...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Zschopau_(Fluss)

Zschopau

Zschopau ist eine Große Kreisstadt im Erzgebirgskreis im Süden Sachsens. Obwohl noch 1999 der Ort Krumhermersdorf eingemeindet wurde, ist die Einwohnerzahl der Stadt fallend und lag 2007 bei etwa 10.900. In der Verwaltungsgemeinschaft Zschopau, zu der noch die Gemeinde Gornau/Erzgeb. gehört, leben 14.908 Menschen (Stand 31. Dezember 2007). == G...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Zschopau

Zschopau

Zschopau , die, Nebenfluss der Freiberger Mulde, Sachsen, 105 km lang; entspringt am Nordhang des Fichtelberges (Erzgebirge), durchfließt das Westerzgebirge und das Mittelsächsische Hügelland, mündet oberhalb von Döbeln; nördlich von Mittweida die Kriebsteintalsperre.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Zschopau

  1. Zschopau , Fluß im Königreich Sachsen, entspringt in der Kreishauptmannschaft Zwickau, am Nordwestabhang des vordern Fichtelbergs unweit der böhmischen Grenze, fließt nördlich, nimmt die Sehma, Pöhl, Preßnitz und Flöha auf, tritt in die Kreishauptmannschaft Leipzig über und fällt dort nach einem Laufe von 105 km bei Schweta unterh...
    Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

    Zschopau

    1. linker Nebenfluss der Freiberger Mulde, 105 km, entspringt am Fichtelberg, mündet unterhalb von Waldheim; bei Kriebstein die Zschopautalsperre (11,6 Mio. m³ Stauinhalt, Stausee 1,3 km²; Stauhöhe 21 m) , 1927-1933 erbaut.
    2. Stadt in Sachsen (Erzgebirgskreis) , an der Zschopau, 10 900 Einwohner; Schloss Wildeck (12. Jahrhundert) ; Mo...
      Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
      Keine exakte Übereinkunft gefunden.