Wachse

Wachse, Bezeichnung, die ursprünglich für natürliche Ester aus Fettsäuren und einwertigen Alkoholen verwendet wurde. Heute versteht man unter Wachsen sowohl natürliche als auch synthetische Erzeugnisse, die diesen Estern ähneln. Alle Wachse haben matten Glanz und seifige oder fettige Beschaffenheit. Beim Erwärmen werden sie allmählich weich...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Wachse

zu den Lipoiden gehörige fettartige, leicht schmelzbare Verbindungen; Fettsäureester höherer Alkohole; spielen wichtige Funktion als äußerste Schicht auf Pflanzenoberflächen
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42780

Wachse

Wachse - meist Bienenwachse - erzielen eine edle Oberflächenwirkung, machen den Gegenstand gleitsicher und doch griffig. Durch den angenehmen Geruch und den matten Glanz ist Wachs ein beliebtes Möbelpflegemittel. Zudem bewirkt Wachs, daß die Oberflächen antistatisch werden. Verschiedene Produ...
Gefunden auf http://www.heimwerker.de/heimwerker/service-lexika/heimwerker-lexikon/eintr

Wachse

Wachse Wachse ist der Familienname folgender Personen: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Wachse

Wachse

Wachse, Bezeichnung für chemisch uneinheitliche organische Stoffe, die in der Regel bei 20 °C knetbar, fest bis brüchig hart, durchscheinend bis opak und polierbar sind und die über 40 °C in eine relativ niedrigviskose Schmelze übergehen. Tierische Wachse (z. B. Walrat, Bienenwachs) und Pflanzenwach...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Wachse

Sammelbezeichnung für natürliche und synthetische, schmelzbare, organische Stoffe mit bestimmten Eigenschaften wie z. B. (von Ausnahmen abgesehen) : Knetbarkeit bei 20 °C, oberhalb 40 °C zersetzungsfrei schmelzend, dabei nicht fadenziehend, unter geringem Druck polier...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.