Tunneldiode

Die Tunneldiode, 1957 entdeckt von dem Japaner Leo Esaki (deshalb auch Esaki-Diode genannt), ist ein Hochfrequenz-Halbleiterbauelement. Eine ähnliche Funktion, aber mit einem größeren Betriebsbereich, weisen Lambda-Dioden auf, welche durch eine einfache elektronische Schaltung, bestehend aus JFETs, nachgebildet werden können. == Lebensdauer ==...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Tunneldiode

Tunneldiode

(tunnel diode) Auch Esakidiode, nach dem (japanischen) Ingenieur Esaki. Eine Diode in deren sehr hochdotierter und dadurch sehr dnner Grenzschicht der Tunneleffekt auftritt. Dieser quantenmechanische Effekt bewirkt, dass Ladungstrger die Sperrschicht schon bei geringer Vorwrtsspannung (weit unterhalb des Potenzialsprungs) d...
Gefunden auf http://www.elektroniknet.de/lexikon/?s=2&k=T&id=21601&page=1

Tunneldiode

Tunneldiode (Grafiken) Tụnneldiode, Esaki-Diode, Halbleiterdiode (Diode) mit hoch dotierten Halbleitergebieten, wobei die Stromstärke besonders durch den Tunneleffekt beeinflusst wird. In Tunneldioden gibt es keine Ladungsspeichereffekte, weshalb Grenzfrequenzen im Gigahertz- und Sch...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Tunneldiode

Esakidiode, benannt nach dem japanischen Physiker L. Esaki; Flächendiode, bei der das Halbleitermaterial stark dotiert (mit Fremdatomen versehen) wurde. Bei sehr kleinen Spannungen wirkt sie wie ein negativer Widerstand, der z. B. in Oszillator- und Logikschaltungen ausgenutzt wird. Ursach...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Tunneldiode

(tunnel diode) Auch Esakidiode, nach dem (japanischen) Ingenieur Esaki. Eine Diode in deren sehr hochdotierter und dadurch sehr dünner Grenzschicht der Tunneleffekt auftritt. Dieser quantenmechanische Effekt bewirkt, dass Ladungsträger die Sperrs...
Gefunden auf http://www.computer-automation.de/lexikon/?s=2&k=T&id=21601&page=1
Keine exakte Übereinkunft gefunden.