Trochiten

Trochiten (von griech. tróchos, Rad) werden die versteinerten, ring- oder rädchenförmigen Glieder genannt, aus denen sich der Stiel der Seelilien aufbaut. Isolierte Stielstücke werden zur Sammel- bzw. Partialgattung Entrochus zusammengefasst. „Trochiten“ im engeren Sinne sind die Stielglieder der Art Encrinus liliiformis, die im Kalkstein ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Trochiten

Trochiten

Trochiten , rädchenähnliche fossile Stielglieder von Seelilien (Crinoiden), im oberen Muschelkalk gesteinsbildend, volkstümlich Bonifatiuspfennige, Bischofspfennige genannt.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Trochiten

Trochiten , s. Enkriniten.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Trochiten

[griechisch] (Bonifatiuspfennige, Bischofspfennige) versteinerte Stielglieder von Seelilien; häufig im Devon (Schraubensteine) und im Muschelkalk (Trochitenkalk, mit Encrinus liliiformis) .
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.