Subdiakon

Der Subdiakon ist die erste der höheren Weihen, die seit dem 3. Jahrhundert in der katholischen Kirche gespendet wurde. Durch die Neuordnung der Weiheämter durch Papst Paul VI. im Jahr 1972 wurde der Subdiakonat für den römischen Ritus mit dem päpstlichen Motu proprio Ministeria quaedam gestrichen und seine liturgischen Funktionen in der Beau...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Subdiakon

Subdiakon

Subdiakon erster der drei höheren Grade der Weihe, verbunden mit Zwangszölibat und Stundengebetspflicht. Von 'http://u0028844496.user.hosting-agency.de/malexwiki/index.php/Subdiakon'
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Subdiakon

siehe Pastor primarius
Gefunden auf http://www.ahnenforschung.org/Lexikon/lexikon.php?Frage=s&Abfrageart=Begrif

Subdiakon

  1. [lateinisch + griechisch] in der katholischen Kirche bis 1972 Weihestufe eines Klerikers; Weihe .
  2. Sub¦di¦a¦kon [m. 1 oder m. 10 ; bis 1973] Gehilfe des Diakons

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.