Strömen

verb. reg. neutr. welches das Hülfswort haben erfordert, und eigentlich von flüssigen Körpern gebraucht wird, sich in einer beträchtlichen Menge und mit Heftigkeit nach einer gewissen Richtung bewegen, wo es so wohl mehr Masse, als auch mehr Heftigkeit voraus setzet, als fl...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Strömen

(Text von 1910) Fließen 1). Strömen 2). Rinnen 3). Fließen bedeutet überhaupt, daß sich etwas, was nicht fest ist, fortbewegt, sei es langsam oder schnell, sei es eine geringe oder große Masse, sei es bloß nach einer Richtung oder nach allen Seiten hin. Das Wachs, das einem gewissen Grade der Hitze au...
Gefunden auf http://www.textlog.de/38825.html

strömen

strö¦men [V.1, ist geströmt; o. Obj.] 1 in großer Menge, in großem Umfang fließen; ein Fluss strömt durch das Land; Wasser, Gas strömt aus der Leitung; frische Luft strömt ins Zimmer 2 in großer Menge fallen; der Regen strömt vom Himmel; bei...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

strömen

fließen , fluten , quellen , rauschen , rinnen
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/strömen
Keine exakte Übereinkunft gefunden.