Soll

Soll, Bezeichnung für eine kesselartige Hohlform, die in einem ehemaligen Vereisungsgebiet entstand. Eine Voraussetzung zur Entstehung von Söllen sind Gletscherreste (Toteis), die bei einem Gletscherrückzug liegen blieben. Schmelzwasserablagerungen oder Moränenschutt überdecken danach das abgeschmolzene Toteis....
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Soll

Soll ist ein Begriff aus dem kaufmännischen Rechnungswesen und bezeichnet die linke Seite eines Kontos im Gegensatz zu der rechten Haben-Seite. Es handelt sich um einen buchhalterisch-technischen Begriff, der die Seite im Konto bezeichnet. Der Ursprung von Soll und Haben wird von Balduin Penndorf wie folgt erklärt: „Dem Kontentitel folgte das ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Soll

Soll

[Begriffsklärung] - Der Begriff Soll bezeichnet ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Soll_(Begriffsklärung)

Soll

Soll ist der Saldo eines Kontos, bei dem die Verbindlichkeiten (Schulden) das Guthaben überschreiten. Es wird auch als Debet bezeichnet.
Gefunden auf http://manalex.de/d/soll/soll.php

Soll

Negativer Saldo auf einem Konto einer Bank sowie Bezeichnung für die Aktivseite eines Kontos in der Buchhaltung (Aktiva). - zurück -
Gefunden auf http://unternehmerinfo.de/Lexikon/s/Soll.htm

Soll

Soll Buchführung: linke Seite des Kontos; bei Aktivkonten Eintragung der Vermögenszunahme, bei Passivkonten der Schuldenabnahme; Gegensatz: Haben. Bei Erfolgskonten werden auf der Sollseite die Aufwendungen ausgewiesen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Soll

Soll Rechnungswesen: Summe der in einem Rechnungsabschnitt erwarteten Einnahmen und Ausgaben (Solleinnahmen, Sollausgaben).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Soll

Der Begriff Soll bezeichnet zum einen die linke Seite eines Kontos. Auf aktiven Bestandskonten Zugänge im Soll gebucht. Auf passiven Bestandskonten werden Abgänge im Soll gebucht. Auf Aufwandskonten erfolgen Soll-Buchungen, wenn ein Aufwand realisiert wurde. Gegensatz: Haben. Zum anderen w...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42185

Soll

Dieser aus der Buchführung stammende Begriff bildet die Gegenposition zu Haben. Soll und Haben bezeichnen die beiden Seiten eines Kontos.
Gefunden auf http://www.privatevisacard.de/info/kreditkarten-lexikon.html?tpl=lexikon

Soll

Soll , in der Buchhaltung (s. d., S. 564) s. v. w. Debet. Solleinnahmen, Sollausgaben, erwartete, noch nicht erfolgte Einnahmen und Ausgaben (Sollposten). Demgemäß spricht man auch von einem Budgetsoll oder Etatsoll, während das Kassensoll die Summe angibt, welche, entsprechend den Buchungen, in der Kasse vorhanden sein soll.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Soll

  1. [das] Geologie[Plural Sölle] runde, oft steilwandige Vertiefung in den norddeutschen Grundmoränenlandschaften; kann durch Abschmelzen von überschütteten Toteisblöcken (Toteisloch) oder durch Schmelzen periglazialer Eislinsen entstanden sein.
  2. [das] Wirtschaftdie linke Seite eines Kontos.

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Soll

Plansoll , Zielwert
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Soll
Keine exakte Übereinkunft gefunden.