Skelettbauweise

Skelettbauweise, im 19. Jahrhundert entwickelte Konstruktion im Geschossbau, deren Charakteristikum die Trennung von Stütze, Decke und Wandelement ist, also in tragende und füllende Elemente. Ob die Konstruktion hochgotischer Kathedralen als Skelettbauweise bezeichnet werden kann, ist umstritten, ihre Wirkung ist jedoch ähnlich. Den ersten Schr....
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Skelettbauweise

Tragkonstruktion, bestehend aus Stützen, Trägern u.s.w., die mit nichttragenden Elementen ausgefacht werden
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42100

Skelettbauweise

Skelettbauweise: Haus nach Plänen von Auguste Perret in der Rue Franklin in Paris (1903-04) Skelẹttbauweise, eine Bauweise, bei der die Tragkonstruktion aus Holz, Stahl oder Stahlbeton besteht, die durch nicht tragende Ausfachungen ausgefüllt wird; besonders bei Hochhäusern angewend...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Skelettbauweise

(Gerippebauweise) eine Bauweise mit einer Tragkonstruktion aus einem Skelett von Säulen, Riegeln und Bindern aus Stahl oder Stahlbeton. Decken werden aufgelegt und Wandöffnungen ausgefüllt oder verkleidet.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Skelettbauweise

Ein konstruktiver Ansatz zur Schaffung eines statischen Gesamtsystems. Er beruht auf einer gerippeartigen Verbindung von tragenden Gliedern. Es handelt sich um eine Konstruktion, deren tragende Elemente – anders als Mauern massiver Gebäude – regelhaft keine raumabschließende Funktion erfüllen. Diese Aufgabe fällt der angebrachten Hülle (Fa...
Gefunden auf http://www.stalys.de/data/ix04.htm
Keine exakte Übereinkunft gefunden.