Urolagnie

Urolagnie die, -, ...ien, historische Fachbezeichnung für ein Sexualverhalten, bei dem Erregung und Befriedigung überwiegend oder ausschließlich durch Beschäftigung mit dem Urin des Partners erreicht werden (Zusehen beim Urinieren, Trinken des Urins).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Urolagnie

(Text von 1927) Urolagnie gr. lagneia Wollust, geschlechtliche Erregung durch Zusehen beim Urinlassen von Personen des anderen Geschlechts, oder Auffangen des entleerten Harns mit dem Munde. Perversion.
Gefunden auf http://www.textlog.de/37005.html

Urolagnie

Uro/lagnie En: urolagnia sexuelle Perversion mit Lusterzeugung durch Zusehen beim Urinieren oder Berühren, Trinken etc. von Harn der geliebten oder einer anderen Person.
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro40000/r40169.000.html

Urolagnie

Im Grunde das Gleiche wie Urophilie - die Freude am Zusehen beim Urinlassen oder die Lust daran, 'bepinkelt' zu werden, andere zu bepinkeln oder Urin 'ab Quelle' zu trinken. Synonym: Weitgehend wortidentisch mit Urophilie Herkunft: Medizin, Psychiatrie, aus dem Griechischen, wörtlich, die 'Wollust, ...
Gefunden auf http://www.lechzen.de/Lexikon/Urolagnie
Keine exakte Übereinkunft gefunden.