Sicherungshypothek

Mit Sicherungshypothek wird eine Form der Buchhypothek bezeichnet, bei der die Anwendung der §§ 891 ff, d.h. der Regeln über den Gutglaubenserwerb, hinsichtlich der Hypothek selbst ausgeschlossen ist.
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/sicherungshypothek.php

Sicherungshypothek

Die Sicherungshypothek ist eine Unterform der Hypothek. Die Sicherungshypothek sichert eine Geldforderung durch Grundbucheintrag. Im Gegensatz zur Hypothek kann sich der Gläubiger jedoch nicht auf den Grundbucheintrag berufen. Er muss vielmehr auch beweisen, dass die gesicherte Forderung tatsächlich besteht (besonders strenge Akzessorietät) . =...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Sicherungshypothek

Sicherungshypothek

Die Sicherungshypothek ist eine Unterform des Grundpfandrechts Hypothek. Sie ist dabei an eine konkrete finanzielle Forderung gebunden und kann vom berechtigten Gläubiger auch gegen den Willen des Eigentümers einer Immobilie in das Grundbuch eingetragen werden, wenn der Eigentümer bei...
Gefunden auf http://www.financescout24.de/lexikon/Sicherungshypothek.aspx

Sicherungshypothek

Durch eine Sicherungshypothek sollen bestimmte Forderungen eines Gläubigers abgesichert werden. Zum Beweis der Forderung reicht der Grundbucheintrag der Sicherungshypothek nicht aus, der Gläubiger muß seine Forderung auf andere Art und Weise beweisen. ( z. B. Vorlage eines Schuldscheines).
Gefunden auf http://www.immopilot.de/Lexikon/lexikon.html

Sicherungshypothek

zur Sicherung einer Forderung bestellte Hypothek , bei der sich das Recht des Gläubigers streng nach der Forderung richtet und der Gläubiger sich zum Beweis der Forderung nicht auf die Eintragung im Grundbuch berufen kann. Die nicht zum Umlauf bestimmte Sicherungshypothek kann nur als Buch...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.