Samisdat

Samisdat (verkürzt von russisch samsebjaizdat: Selbstverlag), inoffizielles Publikationssystem, das in der UdSSR von den späten fünfziger Jahren bis zur Perestroika Michail Gorbatschows bestand. Der Begriff entstand in Opposition zu Gosizdat (Staatsverlag). Samisdat stellte eine Möglichkeit dar, literarische, aber auch politische und religiöse...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Samisdat

Samisdat (самиздат [-z-]: {RuS|сам} – selbst, издавать – auflegen/verlegen (ein Buch); (v. издательство – Verlag); wörtlich: „Eigenauflage“, „Selbstverlegtes“, „Selbstherausgegebenes“, kurz: „Selbstverlag“), wiss. transliteriert Samizdat, bezeichnete in der UdSSR und später auch in anderen so ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Samisdat

Samisdat

Samisdat: Wiktor Nekrassow Samisdạt , seit Ende der 1950er-Jahre bis zur Politik der Perestroika bestehendes illegales Publikationssystem in der Sowjetunion und den anderen Ostblockstaaten, in dem literarische Werke, aber auch politische und religiöse Schriften, ohne offizielle Druckgene...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Samisdat

[Abkürzung für russisch samisdatelstwo, `Selbstverlag`] die Untergrundliteratur in der ehemaligen Sowjetunion. Texte, die aus politischen Gründen nicht im Druck erscheinen konnten, wurden (meist maschinenschriftlich) illegal verbreitet, wobei sie immer neu vervielfälti...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.