Reitel

Reitel, Familiennamenforschung: ûbername zu mittelhochdeutsch reitel »Drehstange, kurze, dicke Stange, Prügel, Knüttel«, frühneuhochdeutsch reidel »(Zaun-)Stecken«, übertragen für einen groben Menschen. Ludwig Rayttl ist anno 1591 im sächsischen Vogtland bezeugt.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Reitel

Rei¦tel [m. 5 ; mdt.]
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.