Rechenpfennige

Münzähnliche Marken aus unedlen Metallen, die zwischen dem 13. und 17./18. Jh. als Hilfsmittel für das 'Rechnen auf den Linien' dienten, in Österreich und Süddeutschland Raitpfennige, in den Niederlanden Werpp- oder Legpenninge, in Frankreich Gectoirs oder Jetoirs, später Jetons, in England counters und in Spanien cont...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/40038

Rechenpfennige

Rechenpfennige (in Oberdeutschland auch Tantes, v. span. tantos), goldene, silberne, kupferne oder messingene Spielmarken; s. Jeton.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.