Plazentainsuffizienz

Als Plazentainsuffizienz wird in der geburtshilflichen Medizin die mangelnde Funktion des Mutterkuchens (Plazenta) bezeichnet. Die Plazenta dient normalerweise der Ernährung des ungeborenen Kindes: Sauerstoff, Nährstoffe und andere Substanzen (wie Hormone oder Antikörper) können hier vom mütterlichen Kreislauf in den des Kindes übertreten. D...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Plazentainsuffizienz

Plazentainsuffizienz

Plazentainsuffizienz Plazentainsuffizienz ist der medizinische Begriff für eine Leistungsschwäche des Mutterkuchens, durch die der Stoffaustausch zwischen Mutter und Kind beeinträchtigt ist. Die Plazentainsuffizienz kann zu einer Mangelernährung des ungeborenen Kindes und zu einer Mangelgeburt führe...
Gefunden auf http://www.schwanger-info.de/127.0.html?&cHash=fc151d8f78&tx_prglossary[sho

Plazentainsuffizienz

Plazenta/insuffizienz En: placental insufficiency v.a. auf primären oder sek. degenerativen Veränderungen (toxisch, vaskulär, 'Alterung') beruhende Leistungsschwäche der Plazenta; sie bedingt Entwicklungsstörung der Frucht (Wachstumsverzögerung, fetale Dystrophie, erhöhtes peripartales Risiko, u.U. intrauteriner Fruchttod). ...
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro30000/r30502.000.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.