Patrimonium

Der Ausdruck Patrimonium (von lateinisch pater: „Vater“; die substantivierende Endung -monium geht auf den indogermanischen Stamm *men/mon mit der Bedeutung „Erinnerung/Ermahnung“ zurück) erfuhr eine Bedeutungsverengung im Laufe seiner Geschichte. == Antike == Zunächst meinte Patrimonium im antiken Rom die Stellung des pater familias; de...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Patrimonium

Patrimonium

I (vom Vater) ererbtes Gut II wie Nachsteuer
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

patrimonium

(lat. [N.]) Erbgut, Gut
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Patrimonium

Patrimonium das, römisches Recht: väterliches Erbgut, Vermögen; »Patrimonium Caesaris« war das kaiserliche Privatvermögen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Patrimonium

das vom Vater geerbte Gut, auch für das einem Patron gewidmete Kirchengut, Bischofsgut
Gefunden auf http://www.ahnenforschung.org/Lexikon/lexikon.php?Frage=p&Abfrageart=Begrif

Patrimonium

Patrimonium (lat.), das vom Vater Ererbte; Eigentum, Erbteil; daher Patrimonialgüter, s. v. w. Erbgüter. Als "P. der Enterbten" oder Erbteil der Besitzlosen hat man deren Arbeitslast bezeichnet. Als das Tabaksmonopol in Deutschland eingeführt werden sollte, war auch viel davon die Rede, daß man dadurch die Mittel zur Arbeiterversicher...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Patrimonium

[das; lateinisch] im römischen Recht das väterliche Erbgut; allgemein Vermögen.Pa¦tri¦mo¦ni¦um [n. -s; -ni¦en; röm. Recht] väterliches Erbgut; P. Petri [urspr.] der Grundbesitz der römischen Kirche,[dann] der Kirchenstaat [
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.