Parzen

Parzen, in der griechischen Mythologie drei Göttinnen, welche das Leben und Schicksal der Menschen bestimmten. Die Parzen, in Griechenland als Moiren bekannt, teilten allen Menschen bei der Geburt ihren Anteil an Glück und Unglück zu, obwohl der Einzelne das Unglück durch seine eigene Narrheit vergrößern konnte. In der Kunst und Dichtung als ...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/40014

Parzen

Die Parzen (lateinisch Parcae) sind in der römischen Mythologie die drei Schicksalsgöttinnen, die den drei Moiren der griechischen Mythologie entsprechen. Sie können gemeinsam oder auch einzeln agieren. Die Parzen heißen Nona („neunte)“, Decima („zehnte“) und Parca („Geburtshelferin“), anstelle der Parca wurde in der römischen Lit...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Parzen

Parzen

Parzen: Luca Signorelli, »Mythologische Komposition mit Pan und den Parzen«,... Pạrzen , ursprünglich als Pạrca eine römische Geburtsgöttin, später verdreifacht (Nona, Decuma, Morta) und den griechischen Moiren gleichgesetzt.
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42134

Parzen

Parzen (Parcae), die italischen Schicksalsgöttinnen, s. Mören.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Parzen

  1. die drei römischen Schicksalsgöttinnen; ursprünglich nur eine Göttin der Geburt: Parca; später den griechischen Moiren (Moira ) gleichgesetzt.
  2. Par¦zen [Pl.; röm. und griech. Myth.] die drei Schicksalsgöttinnen

Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42303

Parzen

[Achtung: Schreibweise von 1811] verb. reg. reciproc. welches nur im gemeinen Leben, besonders Deutschlandes üblich ist. Sich parzen, sich brüsten, sich stolz geberden. Es ist allem Ansehen nach das Intensivum von dem alten baren oder berden, geberden, für bardsen.
Gefunden auf https://lexika.digitale-sammlungen.de/adelung/lemma/bsb00009133_4_0_254
Keine exakte Übereinkunft gefunden.