Papiermaché

[-ma'ʃe; das; französisch] Papiermasse aus aufgelöstem Altpapier, Kreide, Gips oder Ton, mit Leimwasser zu einer plastischen Masse angerührt; durch Leinölfirnis-Überzug widerstandsfähig gegen Nässe.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Papiermachè

(frz. maché †žmit unscharfem, zerfranstem Rand†œ); saugendes Papier (Zeitungen) wird klein zerrissen, in Wasser eingeweicht, ausgedrückt, mit Kleister vermengt, durchgeknetet und geformt (z. B. Handpuppenköpfe, Masken)
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42364
Keine exakte Übereinkunft gefunden.