Orotsäure

Orotsäure ist ein Pyrimidin-Derivat und Zwischenprodukt der Biosynthese des Uridinmonophosphats (UMP). Die Salze der Orotsäure heißen „Orotate“. == Geschichte == Orotsäure wurde erstmals 1904 durch die italienischen Forscher Biscaro und Belloni aus Kuhmolke isoliert. Sie bezeichneten die saure Substanz als Orotsäure, abgeleitet vom griech...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Orotsäure

Orotsäure

Orotsäure hilft im zellinternen Zellstoffwechsel (bes. Magn.) essentiel für DNS-Stoffwechsel (aktiviert Nucleinsäure und Proteinbiosynthese) Zellwachstumsfördernd schützt Leberzellen vor aufgenommenen Giften Regeneriert geschädigte Leberzellen Verbessert Myokardfunktion...
Gefunden auf http://naturheilkundelexikon.de/0186a2921d05b0e2b/0186a292a70ee1873.html

Orotsäure

Orotsäure, als Zwischenprodukt bei der Biosynthese der Pyrimidinbasen Uracil und Cytosin auftretende Substanz (chemisch die 6-Uracilcarbonsäure), in Säugetiermilch und in Hefen enthalten. Synthetische Orotsäure wird v. a. zur Leberschutztherapie verwendet.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Orotsäure

Orotsäure En: orotic acid zyklisches Zwischenprodukt im Pyrimidin-Stoffwechsel (dort Schema). pharm Anw. von O. u. deren Cholinsalz als Hepatikum. Das Calcium-, Kupfer-, Magnesium- u. Zinksalz der O. werden zur Substitutionsther. de...
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro27500/r28035.000.html

Orotsäure

(Uracil-6-carbonsäure) organische Verbindung, die in Milch vorkommt; eine Vitamin-B-Komponente; Verwendung als Lebertherapeutikum.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.