Miethe

(die ~) plur. die -n, das Abstractum des folgenden Zeitwortes, doch nur in dessen zweyter Bedeutung. 1) Das Verhältniß zwischen dem Abmiether und Vermiether, der zwischen beyden errichtete Vertrag; ohne Plural. Etwas zur Miethe haben. Kauf geht vor Miethe Zur Miethe in einem Hause ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Miethe

(die ~) plur. die -n, ein Nahme der kleinsten ungeflügelten Insecten, welche acht Füße und zwey gelenkige Fühlspitzen haben, und sich vornehmlich in dem trocknen Käse und in dem Mehle aufhalten; Acarus L. Käsemiethen, Mehlmiethen. Sie sind so klein, daß sie mit dem bloßen Auge kaum...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Miethe

(die ~) plur. die -n, ein nur in der Landwirthschaft einiger Gegenden, so wohl Ober- als Niederdeutschlandes übliches Wort, einen großen runden oben zugespitzten Haufen Garben oder Stroh zu bezeichnen, welchen man zuweilen unter freyem Himmel zu errichten pflegt, wenn in der Scheue...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Miethe

(die ~) plur. die -n, ein veraltetes Wort, welches nur noch in einigen Oberdeutschen Gegenden üblich ist. Es bedeutete, 1) ein Geschenk, in welcher Bedeutung es im Ottfried Miata, im Notker Mieta, und im Schwed. Muta lautet. Es soll niemand kein Miet noch Gaben nehmen, von keiner W...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Miethe

Miethe ist der Name von: Siehe auch: Mieth, Miete ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Miethe

Miethe

Miethe, Familiennamenforschung: vor allem im Bereich zwischen Bautzen und Frankfurt/Oder häufiger Familienname, der aber auch im Münsterland auftritt und daher unterschiedlich erklärt werden muss: 1) bei ostdeutscher Herkunft Mieth 1). 2) im Münsterland ûbername zu mittelniederdeutsch mite »Mi...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134
Keine exakte Übereinkunft gefunden.