Merw

Merw, auch Merv, im Südosten des heutigen Turkmenistan gelegene Ruinenstätte, die älteste bislang bekannte und am besten erhaltene Oasenstadt Zentralasiens an der Seidenstraße. Merw liegt in einer durch das Delta des Flusses Murgap gebildeten Oase, die über vier Jahrtausende hinweg die Kulturen Zentralasiens und...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Merw

Merw (altpersisch: Margiana; neupersisch: {fa|مرو} Marv, auch Merv oder Mary, {RuS|Мерв}) war im Altertum eine Oasenstadt im Südosten des heutigen Turkmenistan in Zentralasien. Die Ruinen der Stadt wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. == Geographie == Die Überreste des alten Merw am Binnendelta des Murgab liegen bei der Klei...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Merw

Merw

Mẹrw, bis 1937 Name der turkmenischen Stadt Mary.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Merw

Merw (Merv), eine Oase am Südrand der Sandwüste Karakum in Zentralasien, eine nach N. gerichtete Einbuchtung in dieselbe, welche durch vielfache Verzweigungen des Murghab, der sich hier im Sand verliert, gebildet wird. Die Oase umfaßt ein Areal von 4900 qkm (89 QM.), von denen etwa 900 qkm Sumpf und Sand sind, der Rest aber, durch ein mit vielem...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Merw

Ruinenstadt nordöstlich der turkmenischen Stadt Mary , Ruinen (seit dem 5. Jahrhundert v. Chr.) der im frühen Mittelalter blühenden Handelsstadt Merw-i Schahidschan; im 3. Jahrhundert zum Reich der Sassaniden, seit dem 7. Jahrhundert arabisch, im 11. Jahrhundert von den Seldschuk...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.