Medinawurm

Nach Bekämpfungsmaßnahmen, insbesondere einer Präventionskampagne des Carter Centers in Atlanta, Georgia, konnte innerhalb der letzten 20 Jahre die Anzahl der Neuinfektionen von jährlich 3,5 Millionen Fällen auf 25.217 Infizierte im Jahr 2006 reduziert und die Verbreitung auf wenige Gebiete Afrikas, hauptsächlich Sudan und Ghana, beschränkt...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Medinawurm

Medinawurm

Medinawurm (Dracunculus medinensis) Medinawurm, Guineawurm, Dracunculus medinensis, schmarotzender Fadenwurm, der beim Menschen und bei Tieren (z. B. Pferd, Rind, Hund) Geschwüre erzeugt, die nach außen aufbrechen und die Larven entleeren. Die Medinawurminfektion (Drakunkulose) ist in den Tropen und...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Medinawurm

s. Guineawurm.
Gefunden auf http://www.ub.bildarchiv-dkg.uni-frankfurt.de/Bildprojekt/Lexikon/Standardf

Medinawurm

Medina/wurm En: Medina worm; Guinea worm Dracunculus medinensis.
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro22500/r23996.000.html

Medinawurm

Medinawurm , s. Filariaden.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Medinawurm

(Guineawurm, Dracunculus medinensis) tropischer Fadenwurm, der im Unterhautbindegewebe von Armen und Beinen des Menschen schmarotzt und an verschiedenen Stellen durch Kot taubeneigroße Geschwüre hervorruft. Nach 9-12 Monaten Reifezeit werden bei Berührung der Gliedmaßen mit flie...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.