Mariendichtung

Mariendichtungen beschreiben Leben und Wirken Marias, wie es aus dem Neuen Testament überliefert ist. Früheste Mariendichtungen sind für den byzantinischen Raum bekannt. Im Abendland prägten sie sich in epischer und lyrischer Form aus. Mariendichtung, poetische Darstellung um Maria, die Mutter Jesu,...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Mariendichtung

Mariendichtung. Lieder zu Lob und Ehre der Hl. Jungfrau und Gottesmutter kamen, nach byzantinischem Vorbild, vom 9. Jh. an auch im christl. Abendland auf, vermehrt vom 11. Jh. an, als der Marienkult von der Kirche gefördert wurde. Neben mlat. Liedern ('Ave maris stalla' [9. Jh.], 'Salve regina' [1...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Mariendichtung

zu Ehren der Mutter Christi verfasste liturgische Lieder (Hymnen, Sequenzen) , Erbauungsbücher, Spiele oder Legenden; zunächst (9./10. Jahrhundert) nur lateinisch (Hrabanus Maurus , Notker Balbulus, Hrotsvith von Gandersheim ) , seit dem 12. Jahrhundert auch in deutscher Sprache, besonders v...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Mariendichtung

Mariendichtung, geistliche Dichtung zur Verherrlichung Marias. Volkssprachliche Mariendichtung entstand ab dem 12. Jahrhundert. In der Evangeliendichtung ist die Marienverehrung ein fester Bestandteil (Marienlob der Vorauer Handschrift). Für die mittelalterliche Mariendichtung symptomatisch sind vor allem Marienlieder, -sequenzen und -hym...
Gefunden auf http://www.aeiou.at/aeiou.encyclop.m/m226751.htm
Keine exakte Übereinkunft gefunden.