Lunula

Latein. und ital. = kleiner Mond von Luna = Mond (weibl.) In der röm. Antike ein halbmondförmiges Ornament. In der katholischen Kirche der kleine halbmondförmige Halter für die große Hostie, die in die Monstranz gestellt wird. Kann mehr oder weniger reich mit Edelsteinen verziert sein.
Gefunden auf http://www.beyars.com/lexikon/lexikon_2978.html

Lunula

Bezeichnung der Mondsichel, die auf antiken römischen Münzen zunächst als Beizeichen über dem Haupt der Luna schwebend oder an deren Stephane (Kranz) befestigt dargestellt ist. In der Regierungszeit des Kaisers Caracalla (198-217) wird der Antoninian im Wert von zwei römischen Denaren als neues Nominal eingeführt. Als ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40038

Lunula

Der Begriff Lunula (lat.: „kleiner Mond“) bezeichnet: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Lunula

Lunula

[Archäologie] - Als Lunula (Mehrzahl: Lunulae, von lat. luna, ‚der Mond‘; lunula, ‚der kleine Mond‘ bzw. ‚die Mondsichel‘) bezeichnet man in der Archäologie spätneolithische bis frühbronzezeitliche, halbmondförmige Gegenstände, meist aus dünnem Goldblech. Auch Exemplare aus Schiefer und Bronze sind bekann...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Lunula_(Archäologie)

Lunula

[Liturgisches Gerät] - Die Lunula (lat.: kleiner Mond) ist eine in der katholischen Liturgie verwendete kleine, sichelförmige Halterung, mit der die konsekrierte große Hostie in die Monstranz oder Custodia eingesetzt wird. Die Lunula, womit in der römischen Antike ein halbmondförmiges Ornament bezeichnet wurde, ist oft...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Lunula_(Liturgisches_Gerät)

Lunula

Lat. kleiner Mond. In der Liturgie die halbmondförmige goldene Spange mit Fuß, in die die konsekrierte Hostie geschoben wird, damit sie in die Monstranz gesetzt werden kann.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42056

Lunula

Bezeichnung der Mondsichel, die auf antiken römischen Münzen zunächst als Beizeichen über dem Haupt der Luna schwebend oder an deren Stephane (Kranz) befestigt dargestellt ist. In der Regierungszeit des Kaisers Caracalla (198-217) wird der Antoninian im Wert von zwei ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42077

Lunula

Lunula die, Anatomie: halbmondförmiger weißer Fleck am hinteren Nagelbett.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Lunula

Lunula die, Vorgeschichte: halbmondförmiger Halskragen aus Goldblech, besonders der frühen Bronzezeit Irlands.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Lunula

Lunula Etymol.: latein. = kleiner Mond 1) halbmond- oder sichelförmiges Gebilde... (mehr) L. unguis die hautfreie, weißlich durchscheinende Basis des Nagelbettes... (
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro22500/r23030.000.html

Lunula

Lunula (lat., "Möndchen"), der weiße Fleck an der Wurzel der Fingernägel (s. Nägel); auch ähnliche mathematische Figuren, z. B. L. Hippocratis, der zwischen zwei Kreisbogen, die nach derselben Seite hin hohl sind, eingeschlossene Raum; an der Monstranz der halbmondförmige Halter für die Hostie.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Lunula

  1. [die; lateinisch] Anatomieweißer Halbmond an der Wurzel des Fingernagels.
  2. [die; lateinisch] Schmuckhalbmondförmiger Halsschmuck der Bronzezeit.
  3. [die; lateinisch] TheologieMonstranz .

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.