Laien

Gläubige; siehe Klerus.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42056

Laien

Laien (mhd. lei[g]e, ahd. leigo = Nichtgeistlicher; kirchenlat. laicus; zu grch. laos = Volk). Gläubige, die nicht durch Weihen in den Klerikerstand versetzt worden sind. Auch Angehörige von Ordensgemeinschaften, soweit sie keine Weihen empfangen haben (s. Laienbrüder). Zur Zeit des Investiturstreit...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Laien

Laien (v. griech. laos, Volk), in der kathol. Kirche alle, welche nicht zum Klerus (s. d.) gehören. Der Gegensatz zwischen Klerus und L. wird durch die Ordination (s. d.) geschaffen. Die L. sind von aller Teilnahme an der Kirchenleitung ausgeschlossen und haben sich den Anordnungen des Klerus auf dem Gebiet des Kultus, der Sitte und des Glaubens u...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Laien

In der katholischen Kirche unterscheidet man seit dem dritten Jahrhundert die nicht-geweihten Christen als 'Laien' von den geweihten Christen, den Klerikern (Bischöfe, Priester, Diakone). Der Begriff leitet sich vom griechischen laikós (dem Volk zugehörig) ab. Im Lauf der Geschichte gestaltete sich die Unterscheidung zunehmend al...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42322

Laien

Gläubige; siehe Klerus.
Gefunden auf http://www.koelner-dom.de/index.php?id=glossar&PHPSESSID=dab2243a45f2c81430
Keine exakte Übereinkunft gefunden.