Kuss

Kuss, das Berühren eines anderen Menschen (seltener eines Gegenstandes) mit den Lippen. Als Geste der Zuneigung sind verschiedene Formen von Küssen möglich bzw. kulturell tradiert, so etwa der nur entfernt an einen Kuss erinnernde Nasengruß bei manchen traditionellen Völkern (etwa den Eskimos), der Kuss auf die Wange (heute in vielen, vor alle...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Kuss

[Begriffsklärung] - Kuss steht für: Personen: Kuß ist der Familienname folgender Personen: Siehe auch: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Kuss_(Begriffsklärung)

Kuss

Ein Kuss ist der orale (lat. os, oris „Mund“) Körperkontakt mit einer Person oder einem Gegenstand. Die wissenschaftliche Erforschung des Kusses nennt man Philematologie. Es werden sowohl physiologische als auch soziale und kulturelle Aspekte des Küssens erforscht. Der Kuss gilt in vielen Kulturen als Ausdruck von Liebe, Freundschaft und Ehr...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Kuss

Kuß

Bed. wie neuhochdeutsch; im Rechtsleben vorkommend bei der Aufnahme in eine Gemeinschaft, zur Bekräftigung eines Rechtszustandes oder von Rechtshandlungen, als Zeichen der Ehrerbietung und Selbsterniedrigung
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Kuß

ist die Berührung mit den Lippen. Der K. kann als Gebärde rechtliche Bedeutung haben.
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Kuss

Kuss, Kuß, Familiennamenforschung: 1) auf eine oberdeutsche und westmitteldeutsche Nebenform von Kunz (Konrad) zurückgehender Familienname. 2) ûbername zu mittelhochdeutsch, mittelniederdeutsch kus »Kuss«.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Kuss

Kuss: Bruderkuss zwischen Breschnew und Honecker von Dimitrij Vrubel Kuss, das Berühren eines Menschen oder Gegenstandes mit den Lippen. Der Kuss leitet sich möglicherweise von der Mund-zu-Mund-Fütterung, wie sie bei vielen Tieren üblich ist; psychoanalytisch wird der Kuss auch als eine ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Kuss

Kuss (mhd. kus, kos, küssel, küsselin; lat. osculum). Außer dem sinnlichen Kuss, wie ihn zwei Verliebte austauschen, dem zärtlichen Kuss, mit dem Kinder geherzt werden und dem Stirn- oder Wangenkuss, mit dem Verwandte oder Freunde Abschied nehmen oder sich begrüßen, kannte man im MA. noch die rituel...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Kuß

Kuß (lat. Osculum), das Aufdrücken der Lippen auf irgend einen Gegenstand als Zeichen der Freundschaft, Achtung und Liebe. Die Etikette hat auch für den K. bei jedem Volk eine Menge Zeremoniell eingeführt, und häufig ist der K. nur ein leerer Gebrauch (vgl. Begrüßungen). Bekannt ist der Pantoffelkuß als Bezeigung der Ehre gegen den Papst, w...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Kuss

  1. das Berühren eines Menschen oder eines Gegenstandes mit den Lippen als Zeichen der Liebe, Freundschaft oder Verehrung. Neben seiner erotischen Bedeutung hat der Kuss zahlreiche andere Funktionen. In islamischen und slawischen Ländern wird ein Bruderkuss auf beide Wangen gegeben (auch bei k...
  2. Kuss [m. 2 ] Berührung des Körpers eines ...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Kuss

    [der ~] Ein Kuss lässt alles Schlimme vergessen, gibt aber auch verlorene Erinnerungen zurück. Ein Kuss bringt die Lösung von einem Bann oder Fluch. Sticht sich ein Mädchen beim Nähen in den Finger, so bekommt es am gleichen Tag noch einen Kuss. Schwimmen in der Teetasse Bläschen nur in der Mitte der Oberfläche, so schickt einem jemand in Ge...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42320

    Kuss

    Busserl , Bussi , Schmatz , Schmatzer
    Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Kuss
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.