Kuno

entstammte dem Regensburger Dienstmannengeschlecht der Raitenbucher in er Oberpfalz. 1105 wurde er von Erzbischof Friedrich I. von Köln als Abt in das Kloster Siegburg berufen. Unter ihm lebten zeitweise Norbert von Xanten und Rupert von Deutz in Siegburg, auf die Kuno größten Einfluss ausübte. Aus dem blühenden geistigen Leben Siegburgs wurde...
Gefunden auf http://www.heilige.de/

KUNO

Kuno bezeichnet: Die Abkürzung KUNO bezeichnet: Siehe auch ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/KUNO

Kuno

Vorname. Namenstag: 19.05. 1) Kf. v. Konrad; 2) Kf. v. Zusammensetzung mit 'Kuni-'
Gefunden auf http://www.kirchenweb.at/vornamen/namenstage/vornamen11.htm

Kuno

Kuno, alter deutscher männlicher Vorname, verselbstständigte Kurzform von Konrad. Der Name wurde im 19. Jahrhundert wieder aufgegriffen. Eine literarische Gestalt ist der Kuno in Ludwig Tiecks Kunstmärchen »Der blonde Eckbert« (1797). Eine bekannte Opernfigur ist der Erbförster Kuno in C...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Kuno

männlicher Vorname, Kurzform von Konrad oder von Zusammensetzungen mit Kuni- (z. B. Kunibert) .
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Kuno

(Konrad) Kuno stammte aus einem Adelsgeschlecht. 1105 wurde er Abt im Kloster in Siegburg; Mönche waren in jener Zeit dort Norbert von Xanten und Rupert von Deutz, Kuno soll großen Einfluss auf sie gehabt haben. 1126 wurde er Bischof von Regensburg; wieder scharte er bedeutende Gelehrte seiner Zeit um sich, eine Fülle bedeutender...
Gefunden auf http://www.heiligenlexikon.de/BiographienK/Kuno_von_Regensburg.html

Kuno

[Vorname] - Kuno ist ein alter deutscher männlicher Vorname. Kuno ist die Kurzform von Konrad und von Namen, die mit „Kuni-“ gebildet werden, wie z.B. Kunibert. == Bekannte Namensträger == == Literarische Gestalten == == Quellen == == Weblinks == ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Kuno_(Vorname)
Keine exakte Übereinkunft gefunden.