Kleidung

Kleidung, Bedeckungen des menschlichen Körpers als Schutz, Verhüllung, Schmuck oder Ausdruck der sozialen Identität des Trägers. Mit Kleidung grenzen Menschen sich als Kulturwesen von der Natur ab. Vollständige Nacktheit ist aus keiner zeitgenössischen Kultur bekannt. 2 ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Kleidung

Kleidung kann aus Stoffen bestehen, die Allergene enthalten oder durch zum Schwitzen oder Jucken führen. Daher ist die Auswahl von Kleidung wichtig, besonders bei Kindern mit Neurodermitis. Tipps enthalten Sie auf der Seite für Eltern.
Gefunden auf http://jucknix.de/kleidung

Kleidung

Die Materialien, die zur Herstellung von K. verwendet werden, können aus natürlichen Rohstoffen (Wolle, Baumwolle, Seide, Leinen etc.) oder aus synthetischen Rohstoffen (Polyamid, Polyacryl etc.) sein.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/40122

Kleidung

Als Kleidung (auch Bekleidung) wird in einem umfassenden Sinn die Gesamtheit aller Materialien bezeichnet, die als künstliche Hülle den Körper des Menschen mehr oder weniger eng anliegend umgibt (Gegensatz: Nacktheit). Zum einen dient sie dem Schutz vor belastenden Umwelteinflüssen, zum anderen in ihrer jeweiligen Gestaltung der nonverbalen Ko...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Kleidung

Kleidung

Bedeutung wie neuhochdeutsch; in rechtlicher Beziehung belegt I als Kennzeichen einer rechtlich abgegrenzten Personengemeinschaft II als Amtstracht oä.
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Kleidung

Dame und Herr in der Mode des Empire Die Geschichte der Kleidung ist so alt wie die Geschichte der menschlichen Kultur. Die älteste Kleidung bestand aus dem unzugerichteten Fell erlegter Tiere oder aus Blättern, Binsen und Basten. Schon sehr früh begann der Mensch, diese in der Natur vorhandenen Mat...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Kleidung

Kleidung (von mhd. kleit = das mit Klei gewalkte [Tuch]). Die Kleidung des FMA. stand in germanischer und spätrömischer Tradition: das Gewand der Frauen war die knöchellange, das der Männer die knielange gegürtete Tunika. Frauen wie Männer trugen darunter ein leinenes Hemd, z.T. mit weiten Ärmeln, M...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Kleidung

(Text von 1910) Kleid 1). Kleidung 2). Anzug 3). Gewand 4). Kleidung ist überhaupt das, was zur Bedeckung des Körpers, nicht nur des Leibes, sondern auch des Hauptes und der Füße dient. Es ist ein Kollektivbegriff, der von einem einzelnen Kleidungsstücke nicht gebraucht wird. Man sagt:...
Gefunden auf http://www.textlog.de/synonyme-kleid-kleidung-anzug-gewand.html

Kleidung

Kleidung verhüllt den menschlichen Körper und hebt dabei gleichzeitig gewisse Körperteile hervor. Insbesondere von Frauen wird Kleidung daher als Mittel der Verführung und Verlockung eingesetzt. Dabei ist die erotische Wirkung der Kleidung von Klimazonen, Kleidermoden, Zeittendenzen und nicht zuletz...
Gefunden auf http://www.lechzen.de/Lexikon/Kleidung

Kleidung

Kleidung , die dem Menschen in höhern Breiten für die Erhaltung seiner Gesundheit, ja seines Lebens unentbehrliche Hülle, welche hauptsächlich den Wärmeaustausch zwischen unserm Körper und den ihn umgebenden Medien in zweckmäßiger Weise regulieren soll. Neben diesem Zweck diente die K. stets und überall zum Ausdruck des sich geltend machen...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Kleidung

  1. Klei¦dung [f. -; nur Sg.] Gesamtheit der bedeckenden Hüllen, die jmd. am Körper trägt; warme, leichte, sommerliche, winterliche, festliche K.; viel, wenig Wert auf seine K. legen

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Kleidung

((legere) Kleidung) Schlabberlook
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Kleidung
Keine exakte Übereinkunft gefunden.