Kinematographie

Allgemeine Bezeichnung für das Aufzeichnen von Bewegung. Die Bemühungen des pré-cinéma (insbesondere die Arbeiten Mareys, Muybridge', Anschütz') gingen dahin, Tiere und Menschen im Bewegungsvollzug zu dokumentieren. Auch wurden eine ganze Reihe von Apparaten er...
Gefunden auf http://filmlexikon.uni-kiel.de/index.php?action=lexikon

Kinematographie

Kine/matographie En: cinematography diagnostische fortlaufende Aufzeichnung (v.a. Erstellung von Aufnahmen) bewegter Objekte mittels eines Filmgerätes ('Kinokamera'); s.a. Röntgenkinematographie.
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro17500/r19859.000.html

Kinematographie

  1. [grch.] SportAufzeichnung u. Wiedergabe von Bewegungen mit Hilfe von Fotoapparaturen; dabei werden Einzelbild- u. Reihenbildverfahren in realer, zeitgeraffter u. zeitgedehnter Form (Hochfrequenzfilmaufnahmen) angewandt. Die K. ist ein wichtiges Messinstrument der Biomechanik, weil aus den Daten der Z...

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Kinematographie

Kinematographie siehe Filmtechnik.
Gefunden auf http://www.aeiou.at/aeiou.encyclop.k/k347052.htm
Keine exakte Übereinkunft gefunden.