Keimruhe

Bei Pflanzen des gemäßigten Klimas ist die Keimruhe (Dormanz) der ausgereiften Samen die Regel. Durch diesen Schutzmechanismus der Pflanzen wird der klimatischen Saisonalität dahingehend Rechnung getragen, dass die Keimung zu einer günstigen Jahreszeit erfolgt und der Keimling optimale Wachstumschancen vorfindet. Die Zeitdauer der Keimruhe ist...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Keimruhe

Keimruhe

Keim¦ru¦he [f. -; nur Sg.; bei manchen Tieren] auf die Befruchtung der Eizelle folgende Ruhezeit des Eies; Syn. Eiruhe
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Keimruhe

(Dormanz) Der Begriff Keimruhe bezeichnet eine Form der Entwicklungsverzögerung bei Pflanzen, die das vorzeitige Keimen der Samen unter ungünstigen Bedingungen verhindert.
Gefunden auf http://www.pflanzenforschung.de/wissen/glossar
Keine exakte Übereinkunft gefunden.