Hygrom

Als Hygrom (v. griech. ὑγρόν „Flüssigkeit“) oder Wassergeschwulst wird eine mit Flüssigkeit gefüllte Zyste bezeichnet. Die Ergussbildung kann beispielsweise aufgrund einer chronischen Entzündung einer Sehnenscheide (Tendovaginitis) oder eines Schleimbeutels (Bursitis) entstehen. Hygrome können Fisteln ausbilden. Hygrome der harten H...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Hygrom

Hygrom

Wassergeschwulst Flüssigkeitsgefüllte Exsudationszyste, die ihren Ursprung in einem Schleimbeutel oder einer Sehnenscheide hat. Meist Folge einer chronischen Entzündung
Gefunden auf http://vetion.de/lexikon/index.cfm?buchstabe=H&lex_go=1505#1505

Hygrom

Hygrom das, entzündliche, flüssigkeitshaltige Anschwellung von Schleimbeuteln oder Sehnenscheiden, z. B. bei rheumatischen Krankheiten oder chronischen Reizzuständen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Hygrom

Hygrom (griech.), Balggeschwulst mit wässerigem Inhalt.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Hygrom

  1. [das; griechisch] (Wassergeschwulst) Anschwellung von Sehnenscheiden, besonders der Sehnenscheidensäcke der Hände und der Knieschleimbeutel; an den Händen meist durch eine chronische Infektion verursacht; hindert Zugriff und Faustschluss. Behandlung: Punktion oder auch Operation....

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.