Günstigkeitsprinzip

Grundsätzlich spricht man von Günstigkeitsprinzip wenn eine ranghöhere Rechtsnorm durch eine für den Normbetroffenen günstigere rangniedere Norm verdrängt wird. Das Günstigkeitsprinzip ist ein allgemeiner Rechtsgrundsatz, der vereinzelt in Rechtsnormen wie § 4 Abs. 3 TVG seine Ausprägung gefunden hat. Arbeitsrecht Im Arbeitsrecht gilt das ...
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/guenstigkeitsprinzip.php

Günstigkeitsprinzip

Das Günstigkeitsprinzip im Arbeitsrecht ist eine von der Rechtsprechung entwickelte Kollisionsregel im gesamten Bereich des deutschen Arbeitsrechts, die in der Regel dann zur Anwendung kommt, wenn Normen verschiedener, inhaltlich unterschiedlicher Rechtsquellen auf ein Arbeitsverhältnis Anwendung finden. Im Verwaltungsrecht gibt es ein ähnliche...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Günstigkeitsprinzip

Günstigkeitsprinzip

Rechtsgrundsatz, wonach bei Kollision verschiedener Rechtsnormen die für den Betroffenen günstigere Regelung gilt. Er findet vor allem im Arbeitsrecht Anwendung. Das Günstigkeitsprinzip gilt im Verhältnis zwischen Tarifvertrag und Einzelvertrag oder Betriebsvereinbarung, was in § 4 ...
Gefunden auf http://rechtslexikon-online.de/Guenstigkeitsprinzip.html

Günstigkeitsprinzip

Günstigkeitsprinzip, Begünstigungsprinzip, Grundsatz des Arbeitsrechts, dass bei voneinander abweichenden Vereinbarungen (z. B. im Tarif- und Einzelvertrag) die Vorschrift vorgeht, die für den Arbeitnehmer eine günstigere Regelung enthält (§ 4 Absatz 3 Tarifvertragsgesetz).
Gefunden auf http://lexikon.meyers.de/wissen/G%C3%BCnstigkeitsprinzip

Günstigkeitsprinzip

arbeitsrechtlicher Grundsatz, wonach von einem Tarifvertrag durch Einzelvertrag oder Betriebsvereinbarung lediglich zugunsten des Arbeitnehmers abgewichen werden kann. Von mehreren arbeitsrechtlichen Bestimmungen kommen somit stets die für den Arbeitnehmer günstigsten zum Zuge. Das Gü...
Gefunden auf http://wissen.spiegel.de/wissen/dokument/dokument.html?id=54329118
Keine exakte Übereinkunft gefunden.