Fordern

verb. reg. act. 1) Eigentlich, auf eine gebiethende Art verlangen, daß sich jemand an einem Orte einfinde, gegen Personen, über welche man ein Recht hat, oder zu haben glaubt. So läßt ein Herr seine Unterthanen zusammen fordern; der Richter läßt die Parteyen vor Gericht, der ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

fordern

I jemanden zum Erscheinen laden 1 vor Gericht laden, zur Rechenschaft ziehen 2 anderweit bestellen 3 jemanden (zum Kampf) herausfordern 4 jemanden zu einem Amt anfordern 5 zur Hilfe auffordern 6 zum Dienst befehlen 7 die Auslieferung von (entwichenen) Hörigen verlangen 8 die Rückke...
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Fordern

(Text von 1910) Fordern 1). Heischen 2). Verlangen 3). Verlangen (eig. zu lang dünken, dann: sehnlich begehren) heißt bloß, etwas stark begehren, was man noch nicht hat, Der müde Wanderer verlangt nach Ruhe und Erquickung, der Durstige verlangt nach einem Trunke oder ve...
Gefunden auf http://www.textlog.de/38824.html

fordern

for¦dern [V.1, hat gefordert; mit Akk.] 1 etwas f. verlangen, haben wollen; von jmdm. Geld f.; einen hohen Preis f.; sein Recht f. 2 jmdn. f. a [früher] jmdm. erklären, dass man mit ihm einen Zweikampf kämpfen wolle; jmdn. auf Pistolen, Säbel f. b von jmdm. Leistung, Anstrengung,...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

fordern

( etwas fordert (Opfer)  etwas führt zum Tod von Menschen (Der Krieg forderte Millionen Menschenleben.)
Gefunden auf http://www.dw-world.de/dw/0,,9151,00.html

fordern

(auf etwas) beharren , (auf etwas) bestehen , (auf etwas) dringen , (auf etwas) pochen , (etwas) reklamieren , (jemandem) den Rücken stärken , (jemandem) den Weg ebnen , (jemandem) die Hand reichen , (jemandem) in die Arme spielen , (jemandem) unter die Arme greifen , (jemanden) unter seine Fittiche nehmen , (sich etwas) ausbedingen , (um etwas) ...
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/fordern
Keine exakte Übereinkunft gefunden.