Elektromyogramm

Elektromyogrạmm das, Abkürzung EMG, Aufzeichnung des Zeitverlaufs elektrischer Potenzialdifferenzen, die der tätige Muskel erzeugt. Bedeutung hat das EMG in der neurologischen Diagnostik und in der Sport- und Arbeitsphysiologie.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Elektromyogramm

(Text von 1927) Elektromyogramm Aufzeichnung der elektrischen Schwankungen bei der Muskelbewegung.
Gefunden auf http://www.textlog.de/13391.html

Elektromyogramm

Abkürzung EMG, Aufzeichnung der Muskel-Aktionsströme.E¦lek¦tro¦my¦o¦gramm [n. 1 ; Abk.: EMG] grafische Darstellung des registrierten elektrischen Muskelpotenzials [
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Elektromyogramm

(EMG) Bei einem Elektromyogramm werden Muskelströme gemessen. Dazu werden dem Patienten kleine Scheibenelektroden auf die Haut über dem betreffenden Muskel gelegt oder Nadelelektroden in den Muskel eingestochen. Die elektrischen Ströme im Muskel werden im Ruhezustand und bei Anspannung gemessen...
Gefunden auf http://www.gesundheitslexikon.de/ghl_emg.html

Elektromyogramm

(EMG) Methode zur elektrischen Aufzeichung von Muskelaktivitat mit Hilfe von Nadel- oder Hautelektroden.
Gefunden auf http://www.uniklinik-freiburg.de/neurochirurgie/live/glossar/glossar-efgh.h
Keine exakte Übereinkunft gefunden.