Eid

Eid, Beteuerung der Wahrheit einer Aussage oder der Ehrlichkeit einer Zusage, wobei häufig eine anerkannte oder im religiösen Sinn verehrte Macht zum Zeugen angerufen wird. Der Eid, der seinen Ursprung im Religiösen hat, ist in verschiedenen Formen in jeder Kultur zu finden. Eine Vereidigung vor Gericht ist u. a....
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Eid

Im Strafrecht ist nur die Vereidigung der Zeugen (§ 59 StPO) und der Sachverständigen (§ 79 StPO) vorgesehen. Eine Vereidigung des Angeklagten ist nicht möglich. Dabei geht das Gesetz bei Zeugen grundsätzlich von einer Nichtvereidigung aus und ordnet eine Vereidigung nur an, wenn das Gericht es wegen der ausschlaggebenden Bedeutung der Aussage...
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/eidstpo.php

Eid

Die ZPO sieht gemäß § 452 ZPO eine Vereidigung des Zeugen vor, wenn das Gericht ohne Eide von der Wahrheit der Aussage nicht überzeugt ist. Das Gericht muss sich bei der Frage der Beeidigung an der Wichtigkeit der Aussage für das Urteil orientieren. Unterlässt das Gericht die Beeidigung einer Aussage, auf die das Urteil maßgeblich abstellt, ...
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/eidzpo.php

Eid

Beeidigung ist der Oberbegriff für die Vereidigung von Personen (z.B. Zeugen, Soldaten oder Beamte) und die Beeidigung von Aussagen oder Gutachten. Die Vereidigung hat grundsätzlich die Aufgabe, den zu Vereidigenden in besonderer Form zu binden. Sei es um ihn zur Wahrheit im Prozess oder zur Treue gegenüber dem Staat zu verpflichten (siehe unter...
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/eid.php

Eid

Bekräftigung , Bund , Ehrenwort , Erklärung , Gelöbnis , Gelübde , Schwur , Verpflichtung
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Eid

Eid

[Begriffsklärung] - Eid steht für: Eid ist der Name folgender Personen: EID ist die Abkürzung für: Siehe auch ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Eid_(Begriffsklärung)

Eid

[Norwegen] - Eid ist eine Kommune in der norwegischen Provinz Sogn og Fjordane. Sie liegt im Nordfjord. Die Kommune grenzt im Norden an Vanylven und Volda, im Osten an Hornindal und Stryn, im Süden (südlich des Fjordes) an Gloppen und Bremanger und im Westen an Vågsøy. Das administrative Zentrum der Kommune liegt in Nor...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Eid_(Norwegen)

Eid

Der Eid (auch leiblicher Eid genannt) dient der persönlichen Bekräftigung einer Aussage. Er verpflichtet zur Wahrheit (z. B. in Schwurgerichtsverfahren) und zum Tragen der Konsequenzen (z. B. beim Fahneneid) der Eidaussage. Der Eid wird oft als bedingte Selbstverfluchung bezeichnet, da bei einem Eid mit religiöser Beteuerung eine Gottheit als E...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Eid

Eid

Bedeutung wie neuhochdeutsch: feierliche Versicherung der Wahrheit oder feierliches Versprechen I Sprachgebrauch vor der Eidleistung II die Eidleistung III 1 Verhör und Aussage unter Eid, eidliche Beteuerung 2 a Eid im Beweis b der Reinigungseid IV eidlich, gemäß der eidlichen...
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Eid

Bezirk
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Eid

ist die Anrufung einer Macht als Zeugen für die Wahrheit einer Aussage oder die Gültigkeit eines Versprechens. Der E. ist weit verbreitet. Er verbindet meist Worte mit besonderen Formen (z. B. Handerheben, Berühren der Bibel usw.). Er ist ein wichtiges Beweismittel im Verfahren (z. B. Reinigungseid des Beschuldigten, Zeugeneid). Strafbar ist der...
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Eid

Der Eid ist die besondere Bekräftigung der Wahrheit einer Aussage von Zeugen, Sachverständigen, Parteien des Rechtsstreits und Dolmetschern. Der Eid wird geleistet durch Sprechen der Eidesformel 'ich schwöre es, so wahr mir Gott helfe'. Der zum Eid Verpflichtete kann den Ei...
Gefunden auf http://rechtslexikon-online.de/Eid.html

Eid

Rituelle Anrufung einer verehrten oder gefürchteten Macht als Zeuge der Wahrheit einer Aussage oder eines Versprechens, zugleich meist die Aufforderung, gegebenenfalls den falschen oder gebrochenen Eid zu rächen (Selbstverfluchung). Aus älterer Zeit wird berichtet, dass einem Meineidigen die zum ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42081

Eid

1. E. (iuramentum, ius-iurandum) nennt man die Berufung auf Gott zum Zeugnis für die Wahrheit (vgl. Thomas v. Aq., S.Th. 2,2 q.89 a.1; CICc. 1316 §1) einer Aussage über Gegenwärtiges od. Vergangenes (Aussage-E.) od. des Willens, ein Versprechen zu halten (Versprechens-E.). Der E....
Gefunden auf http://stjosef.at/morallexikon/eid.htm

Eid

Verfassungseid: Napoleon Ⅲ. legt am 20. Dezember 1848 nach seiner Wahl zum Präsidenten der Zweiten... In der Rechtsordnung eines Staates ist der Eid eine in einem gesetzlich geordneten Verfahren auf behördliche oder gerichtliche Anordnung in bestimmter Form abgegebene verbindliche Erkläru...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Eid

. Die Bedeutung des E. liegt in erster Linie auf religiösem Gebiete. Rechtliche Bedeutung hat der E. nur da, wo er vor der zuständigen Behörde und unter Beobachtung der gesetzlichen Vorschriften abgeleistet wird. Die Verletzung der Eidespflicht wird unter den gesetzlich bestimmten Voraussetzungen al...
Gefunden auf http://www.ub.bildarchiv-dkg.uni-frankfurt.de/Bildprojekt/Lexikon/Standardf

Eid

Eid (mhd. eid, eit, eidswuor; lat. ius iurandum). In feierlicher ritueller Weise unter Anrufung Gottes abgegebenes Gelöbnis (Schwur). Beeidet wurde die Wahrheit einer Behauptung oder eines bestehenden Sachverhalts (Nacheid, Wahrheitseid, assertorischer Eid) oder die zukünftige Einhaltung bestimmter ...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Eid

(Text von 1910) Eid 1). Schwur 2). Eidschwur, Eidesleistung 3). Eid ist eine heilige Beteuerung der Wahrheit einer Aussage, man ruft durch ihn Gott zum Zeugen der Wahrheit und zum Rächer der Unwahrheit an; er ist mit gewissen Feierlichkeiten verbunden und gewöhnlich in eine bestimmte Formel gefaßt. 'Das i...
Gefunden auf http://www.textlog.de/38006.html

Eid

(Text von 1930) Eid. 'Das Erpressungsmittel der Wahrhaftigkeit in äußeren Aussagen' ist der Eid, dessen Notwendigkeit infolge der Lügenhaftigkeit der Menschen besteht, so traurig es ist. daß man seiner bedarf. †” Ein 'innerer' Eid kann (als 'Versuch, ob das Fürwahrhalten auch die Probe einer inneren eidlich...
Gefunden auf http://www.textlog.de/32185.html

Eid

  1. Eid (Juramentum, Jusjurandum), feierliche Wahrheitsversicherung unter Anrufung der Gottheit. Die Bedeutung einer derartigen Beteurung der Wahrheit bei dem Heiligsten, was es für den Menschen geben kann, gehört zunächst dem Gebiet der Moral und dem der Religion an. Die Verpflichtung des Schwörenden zur Angabe der Wahrheit und zur Erfüll...
    Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

    Eid

    1. Bettmann/Reuters/vm/str-Jim BoDer Demokrat Bill Clinton wird vom Obersten Richter der Vereinigten Staaten als 42. Präsident vereidigt.in bestimmter Form abgegebene Versicherung des Eidesleistenden, dass er eine wahre Aussage gemacht hat (assertorischer Eid - z. B. Zeugeneid) oder seine Pfl...
    2. Eid [m. 1 ] in einer festen Formel ausgedrü...
      Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

      Eid

      1. E. (iuramentum, ius-iurandum) nennt man die Berufung auf Gott zum Zeugnis für die Wahrheit (vgl. Thomas v. Aq., S.Th. 2,2 q.89 a.1; CICc. 1316 §1) einer Aussage über Gegenwärtiges od. Vergangenes (Aussage-E.) od. des Willens, ein Versprechen zu halten (Versprechens-E.). Der E. setzt den Glauben an Gott u. die Ehrfurcht vor ih...
      Gefunden auf http://stjosef.at/morallexikon/eid.htm

      Eid

      Eid, besondere Bekräftigung einer gerichtlichen Aussage. Eine Falschaussage unter Eid wird strenger bestraft, manche Personen können daher zu ihrem Schutz nicht beeidet werden.
      Gefunden auf http://www.aeiou.at/aeiou.encyclop.e/e298097.htm
      Keine exakte Übereinkunft gefunden.